Am deutschen Aktienmarkt geht die Erholungsrallye am Donnerstag in eine neue Runde. Der Dax startet knapp ein Prozent fester. Die Schlappe für den britischen Premier Boris Johnson und Gespräche im Handelsstreit zwischen den USA und China lassen Anleger zuversichtlicher werden.

Die Autobauer stehen im Fokus. Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039), BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) und Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) hatten im August starke Absatzanstiege auf dem wichtigen US-Markt erzielt.

Thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) gehört nicht mehr zu den 30 wertvollsten Börsenunternehmen in Deutschland und muss wegen seines drastisch gesunkenen Aktienkurses den Dax verlassen.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Börse Stuttgart / Bildquelle: Pressefoto ThyssenKrupp

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] DE0007472060). Offenbar will thyssenkrupp heute zeigen, dass der Stahlwert zu Unrecht den DAX bald verlassen […]