Bildquelle: Pixabay / Pexels

BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) profitiert weiter vom starken SUV-Verkauf. Im zurückliegenden Monat setzte der DAX-Konzern von seiner Stammmarke 157.889 Fahrzeuge ab, was einer Steigerung von 4 Prozent im Vergleich zum August 2018 entspricht.

Starker SUV-Verkauf
Wie BMW am Montag mitteilte, waren verantwortlich für das Plus insbesondere die SUV-Modelle, von denen das Unternehmen rund ein Drittel mehr verkaufte als ein Jahr zuvor. „Unsere neuen X Modelle sind bei den Kunden sehr beliebt“, erklärte Vertriebschef Pieter Nota. Die Stadtgeländewagen machten laut BMW knapp die Hälfte der verkauften BMW-Autos aus.

Rückstand verkürzt
Von der Marke BMW wurden zwischen Januar und August 1,4 Mio. Autos verkauft, was einen Zuwachs von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Damit konnten die Münchener den Rückstand auf den direkten Konkurrenten Mercedes-Benz aus dem Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000)-Konzern etwas verkürzen, der bis Ende August 1,5 Mio. Autos verkauft hat und damit 0,7 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt.

Aktie weiterhin im Abwärtstrend
An der Börse ist BMW am Montagvormittag mit einem Plus von rund 1 Prozent in den Handel gestartet (aktuell: 63,01 Euro), womit die Aktie die Ende August gestartete Aufholbewegung fortsetzt. Charttechnisch bleibt die Situation vorerst dennoch weiter angespannt. BMW notiert im Abstand von 9 Prozent unter der 200-Tage-Linie (69 Euro) und damit in einem deutlichen Abwärtstrend.

Kurspfeile zeigen nach unten
Im Fall eines erneuten Rückschlags dürfte das 7-Jahres-Tief vom 15. August bei rund 58 Euro getestet werden. Wird diese Unterstützung unterschritten, eröffnet sich weiteres Korrekturpotenzial bis zur runden 50er-Marke. Ein neues Kaufsignal würde es dagegen geben, wenn die Rückeroberung der 200-Tage-Linie gelingt. Vorerst zeigen die Kurspfeile für BMW aber klar nach unten.

Anleger, die auf einen Abwärtstrend der BMW-Aktie setzten und sogar überproportional von fallenden Kursen des DAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: GA4NWW / ISIN: DE000GA4NWW4) auf der Short-Seite an. Optimisten haben ebenfalls mit passenden Long-Produkten (WKN:  GA5R95 / ISIN: DE000GA5R956) die Gelegenheit, auf steigende Kurse der BMW-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / Pexels

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei