Bildquelle: markteinblicke.de

Die Talfahrt der Ölpreise könnte sich nach der Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) weiter fortsetzen. Laut der IEA ist der Ausblick für die globale Ölnachfrage wegen der zunehmenden Hinweise auf ein Abflauen der Weltwirtschaft „fragil“.

Im Zeitraum von Januar bis Mai sei der weltweite Verbrauch von Rohöl nur um 520 000 Barrel pro Tag gestiegen. Dies sei der schwächste Zuwachs in diesem Zeitraum seit der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise 2008. Die IEA prognostiziert im laufenden Jahr ein Wachstum der Ölnachfrage um 1,1 Mio. Barrel pro Tag.

Das sind 100.000 Barrel pro Tag weniger als in der bisherigen Prognose. Für 2020 erwartet der Interessenverband einen Zuwachs der Nachfrage um 1,3 Mio. Barrel, wobei die bisherige Prognose um 50.000 Barrel pro Tag gesenkt wurde. Die IEA will die Prognosen gegebenenfalls nochmals nach unten anpassen, sollte der US-chinesische Handelskonflikt weiter anhalten.

Brent Crude Oil Future (ICE) Wave Unlimited Put
WKN DS8JHB
ISIN DE000DS8JHB1
Emissionstag 26. Oktober 2018
Produkttyp Waves Unlimited Put
Emittent Deutsche Bank

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Ölproduktion massiv eingebrochen Grund für die gewaltigen Kursanstiege sind die Drohnenangriffe auf die größte Ölraffinerie Saudi-Arabiens am Wochenende. Durch die Attacken am Samstag wurde eine Fördermenge von rund 6 Mio. Barrel pro Tag bis auf weiteres lahmgelegt. Das entspricht mehr als der Hälfte der täglichen Ölproduktion Saudi-Arabiens. […]