Bildquelle: markteinblicke.de

Am heutigen Freitag setzte sich die positive Entwicklung an den Aktienmärkten fort. Der DAX konnte nun schon den achten Gewinntag in Serie feiern.

Das war heute los. Auch zum Ende dieser Handelswoche machte sich auf Anlegerseite Erleichterung breit: Einerseits über die Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China, andererseits über die jüngsten Maßnahmen der EZB. Die europäischen Notenbanker haben den Einlagenzinssatz weiter in den negativen Bereich getrieben und die Wiederaufnahme von Anleihekäufen angekündigt. Dies zeigt Marktteilnehmern die Entschlossenheit der EZB, mit weiteren geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen auf die jüngsten Marktunsicherheiten zu reagieren.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX überzeugte unter anderem HeidelbergCement (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004). Die Aktie des Zementherstellers kletterte um mehr als 3 Prozent in die Höhe. Damit wurde die Erholungsrallye der vergangenen Tage fortgesetzt. Bei Covestro (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144) ging es zeitweise sogar rund 4 Prozent nach oben. Konjunktur-abhängige Werte profitieren derzeit von den Entspannungssignalen im Handelsstreit.

Einen guten Tag erwischte auch thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001). Die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns lag zeitweise etwas mehr als 3 Prozent in der Gewinnzone. Positiv wirkte sich vor allem eine Anteilsaufstockung des thyssenkrupp-Großaktionärs aus Singapur aus. Die Regierung des Stadtstaates erhöhte ihren Stimmrechtsanteil laut Unternehmensangaben von 3,5 auf 5,3 Prozent.

Im Gegensatz dazu musste adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) Federn lassen. Für die Aktie des Herzogenauracher Sportartikelherstellers ging es in der Spitze um rund 1,5 Prozent in die Verlustzone. Damit setzte adidas die relativ schwache Wochenperformance fort und konnte die Markterholung erneut nicht nutzen.

Das steht in der kommenden Woche an. Die chinesische Wirtschaft galt in den vergangenen Jahren als weltweiter Wachstumsmotor. Umso interessierter dürften Anleger darauf schauen, welchen Einfluss der Handelsstreit mit den USA auf die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hat. Einen Einblick dürften die chinesischen August-Daten zur Industrieproduktion liefern. Diese werden am Montag veröffentlicht. Hierzulande dürften die neuesten ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus stehen. Diese werden am Dienstag bekannt gegeben. Das Wochenhighlight ist jedoch die kommende Fed-Sitzung. Nach der Leitzinssenkung Ende Juli könnte nun ein weiterer Zinsschritt vonseiten der US-Notenbank folgen.

DAX Produkte für Montag.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC0MMY / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B7R
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei