Bildquelle: markteinblicke.de

Im Tief (12.354) testeten die DAX-Kurse gestern noch einmal die Unterstützung bei 12.350 Punkten, im Top erreichten die Blue Chips 12.416 Zähler und lugten damit kurzzeitig über die 12.400er-Schwelle; am Ende reichte es aber „nur“ für ein überschaubares Plus von 0,14%. Kein Wunder, schließlich stand der Leitzinsentscheid der Fed erst für 20.00 Uhr unserer Zeit auf dem Programm:

Der Zinssenkungsschritt von 0,25 Prozentpunkten auf die neue Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent war von vielen Marktteilnehmern erwartet worden und löste dementsprechend zunächst keine Begeisterung aus. Für den Dow Jones ging es in einer ersten Reaktion sogar unter die 27.000er-Barriere zurück, bevor die Kurse dann doch noch Fahrt aufnahmen und (fast) auf dem Tageshoch aus dem Handel gingen. Ob der DAX da heute nachzieht, wird sich jedoch zeigen müssen.

Die nächsten Hürden liegen jedenfalls mit 12.400, 12.436 und 12.494 Punkten dicht beieinander; gelingt hier der Ausbruch, hätten die Kurse Platz bis zum Jahreshochs bei 12.656 Zählern. Demgegenüber stehen auf der Unterseite weiter die Haltestellen im Bereich von 12.350, rund um 12.300 und bei 12.200 im Blickfeld.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B7G
Basispreis 10.979,45 13.573,92
Knock-out-Schwelle 10.979,45 13.573,92
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,51 10,17
Kurs1) 14,57 12,21

1)Uhrzeit: 19.09.2019 08:33:28

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei