Bildquelle: markteinblicke.de

Die deutschen Blue Chips tasteten sich gestern weiter vor und eroberten dabei die 12.400er-Marke, das alte Mai-Top bei 12.436 und am Ende sogar (wenn auch nur hauchdünn) die Volumenkante bei 12.450 Punkten. Das Intraday-Top bei 12.467 Zählern kann dabei als Fingerzeig für die heutige Sitzung gewertet werden. Konkret:

Gelingt es dem Index, am heutigen Hexensabbat an die gestrigen Vorgaben anzuknüpfen und den Widerstand bei 12.450 klar zu überbieten, dürfte der Sprung über die 12.500er-Schwelle eine durchaus lösbare Aufgabe darstellen. Glückt das Unternehmen sogar auf Schlusskursbasis, hätten die Kurse im Anschluss Raum für einen Sprint ans Jahreshoch bei 12.656 Punkten. Darüber wäre dann Platz bis an die runde 13.000er-Marke, an der jedoch eine kleine Volumenspitze vorübergehend bremsend wirken dürfte. Der Blick zur Unterseite darf dennoch nicht fehlen:

Denn dort sind die Unterstützungen nun wieder einmal neu sortiert; sollten die Blue Chips erneut den Rückwärtsgang einlegen, wäre als erster Halt nun die 12.400er-Marke zu nennen. Eine Etage tiefer würden die Kurse dann auf die markante Volumenspitze bei 12.350 und die Haltelinien bei 12.310/12.300 treffen, die in dieser Woche gleich mehrfach erfolgreich auf den Prüfstand gestellt wurden!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B7G
Basispreis 10.980,24 13.572,67
Knock-out-Schwelle 10.980,24 13.572,67
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,27 10,67
Kurs1) 15,07 11,68

1)Uhrzeit: 20.09.2019 08:29:42

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei