Bildquelle: Pressefoto Netflix

Das jüngste Geschäft, das alle 180 Folgen der Serie „Seinfeld“ umfasst, schloss Netflix (WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061) mit Sony Pictures Television ab, also dem Unternehmen, das alle Vertriebsrechte an der NBC-Serie besitzt. Dabei handelt es sich um einen 5-Jahres-Vertrag, der 2021 beginnen soll.

Seinfeld ist ein großer Gewinn für Netflix, da der US-Konzern in den kommenden Jahren große Teile seiner Inhalte verlieren wird, da immer mehr Medienunternehmen damit beginnen, ihre eigenen eigenständigen Streaming-Dienste auf den Markt zu bringen. Dabei droht insbesondere von Disney (WKN: 855686 / ISIN: US2546871060) mit dem Streaming-Dienst Disney+ ein Frontalangriff.

Auf dem Börsenparkett konnte sich Netflix nach dem kräftigen Abverkauf im Juli und August zuletzt stabilisieren. Die nächsten Kursziele liegen hier bei 385 US-Dollar (Mai-2019-Hoch) und bei 419 US-Dollar (2018er-Allzeithoch). Darüber ist der Weg charttechnisch frei.

Open-End-Turbo (Bull) auf Netflix
WKN GB0Q14
ISIN DE000GB0Q149
Emissionstag 16. August 2019
Produkttyp Open-End-Turbo (Bull)
Emittent Goldman Sachs

 

Bildquelle: Pressefoto Netflix

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei