Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem die Woche infolge der Drohnenangriffe auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien und der Verwerfungen an den Rohölmärkten turbulent begonnen hatte, ging es vergleichsweise ruhig ins Wochenende.

Das war heute los. Am heutigen Freitag zeigte sich der DAX nur wenig bewegt. Dabei ging es einmal mehr darum, die am Mittwoch erfolgte Leitzinssenkung der Fed zu analysieren. Noch interessanter waren jedoch die Marktspekulationen, ob in naher Zukunft weitere Zinsschritte folgen könnten. Der Umstand, dass die Börsen wenig euphorisch auf die jüngsten Maßnahmen der US-Notenbank regierten spricht dafür, dass Anleger offenbar enttäuscht sind, dass die US-Notenbanker rund um ihren Chef Jerome Powell keine stärkeren Signale in Richtung weiterer Zinssenkungen ausgesendet haben.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX konnte unter anderem RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) überzeugen. Die Aktie des Energiekonzerns kletterte zeitweise um knapp 3 Prozent in die Höhe. RWE kamen einige positive Analystenkommentare zugute. Außerdem meldete E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) bereits gestern den Erwerb der innogy-Anteile von RWE, nachdem die EU-Kommission einen Tag zuvor den Weg für den Deal freigemacht hatte.

Einen deutlich schlechteren Tag erwischte dagegen Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004). Die Aktie des Münchner Halbleiterkonzern büßte zwischenzeitlich etwas mehr als 3,5 Prozent an Wert ein und setzte damit die schwache Entwicklung der vergangenen Tage fort.

Das steht in der kommenden Woche an. Noch immer machen sich hierzulande Rezessionsängste breit. Nicht nur wegen des Handelsstreits zwischen China und den USA, sondern auch angesichts eines drohenden No-Deal-Brexits. Aus diesem Grund wird der Blick auf einige europäische Konjunkturdaten sehr interessant. Am Montag geht es mit der Veröffentlichung der Euroland-Einkaufsmanagerindizes für den Monat September los. Am Dienstag steht die größte Volkswirtschaft des Kontinents im Fokus. Marktteilnehmer blicken auf das neueste ifo Geschäftsklima. Zum Ende der kommenden Woche stehen die neuesten US-Inflationsdaten und damit einmal auch die Fed im Mittelpunkt.

DAX Produkte für Montag.
DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC0MMY / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B7R
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei