Bildquelle: Pressefoto Verbio

Welche Unternehmen werden die Gewinner der Zukunft sein? Jene, welche die Vergangenheit verwalten oder diejenigen, welche die Zukunft gestalten? Die Antwort ist klar. Verbio (WKN: A0JL9W / ISIN: DE000A0JL9W6) hat sich schon vor vielen Jahren für die Zukunftsvariante entschieden. Verbio stellt Biokraftstoffe her. Das wird zu einem immer gewichtigeren Thema, auch wenn in den zurückliegenden Jahren eine Art Mehltau auf der deutschen Klimapolitik lag.

Aber die Welt wird gerade von der jungen Generation mit Greta Thunberg an der Spitze aufgerüttelt. Die 16-jährige hält eine äußerst emotionale und bewegende Rede auf dem Uno-Klimagipfel. „Wir lassen euch das nicht durchgehen!“, ruft sie der Politik und den Unternehmen entgegen.

Die Jugend hat die deutsche Politik aufgeschreckt und bewirkt, dass die Bundesregierung endlich mit ihren klimapolitischen Hausaufgaben beginnt. Plötzlich steht das Thema Klimaschutz ganz oben auf der politischen Agenda. Die „Klimakanzlerin“ präsentiert auf der Zielgeraden ihrer Kanzlerschaft ein Klimakabinett, um die erstarkenden Grünen vielleicht doch noch im Zaum zu halten. Alles in allem gute Voraussetzungen und frischer Wind in unserem Marktumfeld“, sagt Claus Sauter, Chef von Verbio.

Verbio hat im letzten Jahr einen Umsatz von 779 Millionen Euro gemacht und daraus einen Betriebsgewinn (Ebitda) von 95 Millionen Euro erwirtschaftet. Unter dem Strich blieb ein Gewinn je Aktie von 0,84 Euro, woraus sich ein aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10,6 errechnet.

Gut, das Geschäftsjahr 2018/2019 war für Verbio ein Ausnahmejahr, aber gerade hat das Unternehmen seine Ebitda-Prognose für das laufende Jahr 2019/2020 von 45 auf 65 Millionen Euro angehoben. Grund ist das derzeitige Absatz- und Rohstoffpreisniveau. Wahrscheinlich (die Marge schwankt munter bei Verbio) bedeutet das einen Gewinn je Aktie von rund 0,50 Euro und somit ein geschätztes KGV von knapp 18, was angesichts der Zukunftsaussichten sehr vertretbar ist.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Verbio

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei