Bildquelle: markteinblicke.de

Aus charttechnischer Sicht dürfte die Rückeroberung der Volumenspitze bei 12.350 Punkten im DAX einen leichten Vorteil für die Bullen darstellen; dies gilt insbesondere dann, wenn die Kurse jetzt auch per Tagesschluss über die 12.400er-Marke marschieren.

Am Freitag reichte es allerdings nur für das Intraday-Top bei 12.404 Zählern, doch sobald die Notierungen diese Hürde per Schlusskurs hinter sich lassen, wäre ein Auf- bzw. Ausbruch an den nächsten Widerstandsmarken bei 12.436/12.450 und 12.468 durchaus möglich. Gelingt dann auch ein Sprung über die 12.500er-Schwelle, könnten die Blue Chips direkt zum bisherigen Jahreshoch bei 12.656 Punkten durchstarten. Die Unterseite sollte dabei allerdings noch immer im Auge behalten werden. Denn:

In dieser Woche sind nur wenig Impulse zu erwarten; die chinesischen Börsen bleiben wegen der Feierlichkeiten zum 70.Geburtstag der Volksrepublik fast die gesamte Woche geschlossen, in Deutschland wird am Donnerstag der Tag der Deutschen Einheit begangen. Sollten die Kurse es in den kommenden Tagen daher ruhiger angehen lassen, müsste zunächst auf die beiden Haltestellen bei 12.350 und 12.310/12.300 geachtet werden. Erst wenn diese Levels noch einmal unterboten werden, könnte es zum nächsten Test der markanten Unterstützung rund um 12.200 Zähler kommen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B7G
Basispreis 10.988,17 13.560,15
Knock-out-Schwelle 10.988,17 13.560,15
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,83 10,23
Kurs1) 14,02 12,11

1)Uhrzeit: 30.09.2019 08:28:53

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei