Auch der ATX hat es endlich geschafft. Nachdem er im Jahresverlauf mehrfach im Bereich von 2.800 Punkten nach unten abgedreht hatte, markierte er am Donnerstag endlich ein neues Jahreshoch und kletterte in der Spitze bis auf ein neues Hoch bei 2.843 Zählern. Auch zum Ende des Handels notierte er mit 2.837 Punkte klar über der 2.800er-Marke.

ATX hat erhebliches Aufwärtspotenzial

Kann sich der Index über dieser massiven Widerstandszone etablieren, eröffnet sich mittelfristig erhebliches Kurspotenzial. Abgesehen von der runden 3.000er-Marke, die allenfalls unter psychologischen Aspekten von Bedeutung ist, lässt die charttechnische Lage mittelfristig einen Anstieg bis in den Bereich um 3.300 Punkten erwarten. Erst in dieser Region ist wieder eine charttechnische Wider­standszone auszumachen.

Massive Haltezone bei 2.600 Punkten

Sollte der ATX doch wieder unter die 2.800er-Marke zurückfallen, könnte dies kurzfristig nochmals schwächere Notierungen nach sich ziehen. Eine sehr massive Haltezone befindet sich bei rund 2.600 Punkten. Neben dem Korrekturtief der letzten Woche verläuft in dieser Region auch die mittelfristige Aufwärtstrendlinie.

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
D-A-CH Rundschau: DAX kann 7.000er Marke halten, ATX und SMI leichter | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] in Österreich war die Zurückhaltung zu spüren. Der ATX schloss nach dem gestrigen Jahreshoch bei 2.829,99 Punkten (-0,24 Prozent). Zumtobel-Papiere legten an der Spitze des ATX 1,9 Prozent auf […]