Bildquelle: markteinblicke.de

Mit einem starken Börsenmonat September hat der DAX die Weichen für einen guten Start in den Oktober gestellt; das gilt auch für die charttechnische Ausgangslage, die sich nach der gestrigen Sitzung weiter aufgehellt hat. Im Detail:

Mit dem Sprung über die 12.400er-Schwelle auf Schlusskursbasis konnten die Blue Chips eine weitere Hürde auf dem Weg nach oben beiseite räumen. Hält die positive Tendenz heute an, wäre (nach einem Satz über das Mai-Top bei 12.436 und die Eindämmungslinie bei 12.468) ein erster Angriff auf die 12.500er-Marke denkbar, die idealerweise gleich im ersten Anlauf per Tagesschluss überwunden werden sollte. Dadurch hätten die Notierungen endlich freie Bahn bis ans amtierende 2019er-Top bei 12.656 Punkten.

Auf der Unterseite hat sich die 12.400er-Marke dagegen nun bei den Unterstützungen eingereiht; sollte dieser Halt nicht ausreichen, kämen – Stichwort trendbestätigendes Pullback – auch die Kurslevels bei 12.350 und 12.310/12.300 als Wendemarken infrage. Etwas kritischer wäre allerdings ein Rutsch an die 12.200er-Barriere zu werten, da dann die jüngsten Gewinne und sämtliche positiven Impulse auch schon wieder der Vergangenheit angehören würden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B7G
Basispreis 10.988,96 13.558,90
Knock-out-Schwelle 10.988,96 13.558,90
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,27 11,22
Kurs1) 15,04 11,07

1)Uhrzeit: 01.10.2019 08:26:34

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei