Bildquelle: markteinblicke.de

Gestern sackten die DAX-Kurse erneut unter die runde 12.000er-Marke ab, die trotz intensiver Bemühungen im regulären Handel auch nicht mehr zurückerobert werden konnte. Damit gerät nun die gerade angestoßene Stabilisierung bereits ins Wanken. Denn:

Sollte der DAX seine Talfahrt heute fortsetzen und sich aus dem Einzugsgebiet der runden Tausendermarke nach unten entfernen, müsste mit dem nächsten Test der markanten Haltezone gerechnet werden, die sich zwischen 11.869 und 11.800 Punkten (200-Tage-Linie inklusive) im Chart erstreckt. Kommt es gar zum Abwärtstrendwechsel, könnte sogar die massive Unterstützung bei 11.600/11.560 noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden. Und die Oberseite?

Die käme nach einer Rückkehr über die 12.000er-Barriere und einen Durchmarsch an, besser noch über die 12.200er-Hürde erneut ins Spiel. Darüber bremst dann die massive Volumenspitze bei 12.350, die zusammen mit der 12.400er-Schwelle einen markanten Bremsbereich bildet und auf dem Weg zu neuen Long-Impulsen (= oberhalb von 12.500 Zählern) in jedem Fall beiseite geräumt werden müsste!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B6V
Basispreis 10.995,30 13.100,71
Knock-out-Schwelle 10.995,30 13.100,71
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 11,69 10,63
Kurs1) 10,25 11,27

1)Uhrzeit: 09.10.2019 08:28:18

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei