Bildquelle: Pressefoto Tesla

Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) hat im abgelaufenen September-Quartal das Auslieferungsziel von 100.000 Autos knapp verfehlt, allerdings stand für den kalifornischen Elektrowagenbauer trotzdem ein neues Rekordquartal zu Buche. 97.000 Fahrzeuge wurden den Kunden übergeben, während die Produktion bei 96.155 Autos lag.

Insgesamt sollen in diesem Jahr 360.000 bis 400.000 Fahrzeuge ausgeliefert werden. Damit scheint Tesla einige Probleme der Vergangenheit in den Griff zu bekommen, als sowohl die Produktion des Hoffnungsträgers „Model 3“ stockte und insbesondere der Transport der Autos nach China und in die EU Schwierigkeiten machte.

In Zukunft soll auch ein Tesla-Werk in China dazu beitragen, dass solche Probleme gar nicht erst auftreten. Darüber hinaus bleiben die Tesla-Autos beliebt. Für das dritte Quartal 2019 meldete das Unternehmen Rekord-Auftragseingänge, so dass man das laufende vierte Quartal mit einem höheren Auftragsbestand beginnen konnte.

Langfristig will Tesla ohnehin jedem davonfahren. Bereits im kommenden Jahr sollen die Robotaxis von Tesla die Straßen dieser Welt erobern und dem Konzern mit dem „Tesla Network“ ganz neue Einnahmemöglichkeiten eröffnen sowie den Besitzern von Tesla-Autos eine Gelegenheit zum Geldverdienen bieten.

Anleger, die von der Stärke von Tesla überzeugt sind, können mit einem Mini-Future Long (WKN: MC407Z / ISIN: DE000MC407Z7) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Auch Shorties steht ein passender Mini-Futre (WKN: MC2YBF / ISIN: DE000MC2YBF4) zur Verfügung.

Wer von den Aussichten für die Elektromobilität und Zulieferer, zum Beispiel aus den Bereichen Batterieherstellung, überzeugt ist, sich jedoch breiter aufstellen möchte, kann einen Blick auf den E-Mobilität Batterie Index werfen. Dieser fasst zehn Unternehmen zusammen, die in besonderer Weise von vom Siegeszug der Elektromobilität und des Batteriesektors profitieren sollten.

Dazu gehören Tesla, genauso wie der chinesischen Elektrowagenbauer und Batteriehersteller BYD (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014), Varta (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) oder der US-Spezialchemieunternehmen Albemarle (WKN: 890167 / ISIN: US0126531013).

Anleger, die auf den E-Mobilität Batterie Index setzen möchten, können mit einem Faktorzertifikat 4x Long (WKN: MC2G7Y / ISIN: DE000MC2G7Y2) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Bildquelle: Pressefoto Tesla

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Tesla hat im abgelaufenen September-Quartal das Auslieferungsziel von 100.000 Autos knapp verfehlt, allerdings stand für den kalifornischen Elektrowagenbauer trotzdem ein neues Rekordquartal zu Buche. 97.000 Fahrzeuge wurden den Kunden übergeben, während die Produktion bei 96.155 Autos lag. Mehr dazu hier. […]