Bildquelle: Pressefoto PNE Wind - Courtesy of PNE WIND AG

Nun ist es also offiziell: Morgan Stanley Infrastructure Partners hat nach der bisher unverbindlichen Absichtserklärung, ggf. PNE (WKN: A0JBPG / ISIN: DE000A0JBPG2) komplett übernehmen zu wollen, jetzt Nägel mit Köpfen gemacht und ein verbindliches Angebot für die ausstehenden Aktien abgegeben.

Nachdem man die Bücher von PNE intensiv geprüft hat, liegt die Offerte mit €4,00 deutlich über der ursprünglich genannten Bandbreite von €3,50 bis €3,80, aber das ist noch nicht alles…

Die guten Nachrichten vorweg: bis vor Kurzem gab es immer wieder Zweifler und Kritiker an dem von PNE eingeschlagenen Weg, nicht nur Projekte zu entwickeln und abzuverkaufen, sondern über mehrere Jahre ein großes Windpark-Portfolio zusammenzubauen, um dieses dann am Ende en bloc mit großem Gewinn zu veräußern. Kritik gab es vor allem, weil über die Jahre die Kosten in der Bilanz auftauchten, aber dem eben keine Verkäufe entgegenstanden und daher die „offiziellen“ Kennzahlen für die Bewertung und den vergleich mit der Peergroup negativ verzerrt waren. PNE hat hier für Abhilfe sorgen wollen, in dem man jeweils immer die entsprechenden Berechnungen zu Kosten und Werten zusätzlich zu den offiziellen Zahlen ergänzend mitteilte. Aber das traf nicht immer auf fruchtbaren Boden bei den Anlegern und so fristete PNE bzgl. der Kursentwicklung eher ein Schattendasein.

Jedenfalls so lange, bis MSIP mit seiner unverbindlichen Übernahmeofferte um die Ecke kam. Da sprang der Kurs zunächst auf €3,50 und kletterte dann sukzessive Richtung €3,80. Ich hatte PNE ja als einem meiner Nebenwertefavoriten für 2019 benannt und hatte darauf hingewiesen, dass die Musik erst in der zweiten Jahreshälfte aufdrehen würde. Nicht etwa, weil ich mit einer Übernahme gerechnet hätte, sondern weil gegen Ende des Jahres die Vorbereitungen zum Verkauf des „Windpark Portfolio 2020“ anstehen würden, was die absehbaren hohen Gewinne in den Fokus rücken und somit dem Kurs mächtig Auftrieb bringen dürfte…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter…

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Michael C. Kissig / Pressefoto PNE Wind – Courtesy of PNE WIND AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei