Bildquelle: markteinblicke.de

Gestern sah es eine halbe Stunde vor Handelsschluss sogar danach aus, als könnten die deutschen Blue Chips die 12.200er-Schwelle im ersten Versuch zurückerobern, schließlich markierten die DAX-Kurse ihren Tageshöchststand bei 12.203 Zählern! Keine schlechten Voraussetzungen für das heutige Wochen-Ende:

Gelingt es dem DAX, den Schwung mit in die neue Sitzung zu nehmen (wonach es vorbörslich aussieht), wäre tatsächlich ein Ausbruch über den Bremsbereich bei 12.200 Punkten denkbar. Der sollte jedoch zwingend per Tagesschluss erfolgen, um die Tür für einen Marsch an die Volumenspitze bzw. die 12.400er-Hürde zu öffnen. Darüber hätten die Notierungen dann Platz für einen Angriff auf die 12.500er-Schwelle, allerdings bleiben die Gefahren auf der Unterseite zunächst noch bestehen:

Fällt die kleine Rallye wieder in sich zusammen – hier sollte vor allem auf den Ausgang der Gespräche zwischen den USA und China geachtet werden – dürfte es zu einem neuerlichen Test der runden Tausendermarke kommen. Verlieren die Blue Chips diesen Halt, müsste eine Ausweitung der Verkäufe bis an die breite Auffangzone zwischen 11.869 und 11.800 Zählern einkalkuliert werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B6V
Basispreis 10.996,86 13.098,25
Knock-out-Schwelle 10.996,86 13.098,25
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,70 13,71
Kurs1) 12,55 8,88

1)Uhrzeit: 11.10.2019 08:31:22

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei