Bildquelle: Pressefoto © Norbert Steinhauser/SAP SE

In den vergangenen Jahren verband man SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) und den Erfolg der Walldorfer im Cloud-Geschäft vor allem mit einem Namen, Bill McDermott. Doch nun tritt der langjährige Konzernchef zurück. Anleger störte dies wenig.

Sie feierten am Freitag sehr gute Ergebnisse des größten europäischen Softwarekonzerns. Zuletzt überzeugte SAP immer wieder mit dem Wachstum, konnte jedoch in Sachen Profitabilität aufgrund des teuren Konzernumbaus nicht immer überzeugen. Dieses Mal fielen auch die Kennzahlen auf der Ergebnisseite sehr überzeugend aus.

Im dritten Quartal kletterten die Clouderlöse gegenüber dem Vorjahr um 37 Prozent auf 1,79 Mrd. Euro, während die konzernweiten Umsatzerlöse um 13 Prozent auf 6,79 Mrd. Euro zulegten. Das Betriebsergebnis erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent auf 1,68 Mrd. Euro. Die bereinigte operative Marge stieg um 1,5 Prozentpunkte auf 30,4 Prozent, während der Nettogewinn um 30 Prozent auf 1,26 Mrd. Euro schoss.

FAZIT. Die SAP-Aktie konnte in den vergangenen Monaten nicht an die starke Kursperformance der vergangenen Jahre anknüpfen. Neben hohen Kosten für den Konzernumbau hin zu mehr Cloud Computing machte sich auch der schwache Gesamtmarkt bemerkbar. Trotzdem hat es einen Grund, dass SAP der mit Abstand wertvollste börsennotierte Konzern Deutschlands bleibt. Auch mit einer neuen Führung dürfte der Wachstumskurs fortgesetzt werden. Und nun scheint man auch das Thema Profitabilität besser in den Griff zu bekommen.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der SAP-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des DAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: VF1NB0 / ISIN: DE000VF1NB01) auf der Long-Seite an. Pessimisten haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: VF5XFE / ISIN: DE000VF5XFE9) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der SAP-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto © Norbert Steinhauser/SAP SE

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] konnte im dritten Quartal nicht nur mit dem Wachstum in der Cloud, sondern auch mit den Kennzahlen auf der Ergebnisseite überzeugen. Im Gegensatz dazu stürzt die Hugo Boss-Aktie (WKN: A1PHFF / ISIN: DE000A1PHFF7) in […]

trackback

[…] seinen Rücktritt – und vorher noch überragende Quartalszahlen verkündet hat. Die Erfolgsgeschichte des Walldorfer Software-Giganten – den McDermott in seiner Zeit an der Spitze des Konzerns […]