Bildquelle: markteinblicke.de

Eigentlich sah es so aus, als ob Hugo Boss (WKN: A1PHFF / ISIN: DE000A1PHFF7) längst die Krisenzeiten überstanden hat. Nun droht dem Modeunternehmen allerdings ein Rückfall in den Krisenmodus. So sind zumindest die Aussagen nach den Zahlen für das dritte Quartal zu erklären, die Vorstandschef Mark Langer tätigte.

Doch der Reihe nach: Im dritten Quartal stieg der Konzernumsatz lediglich um ein Prozent auf 720 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) lag mit 80 Millionen Euro um rund 13 Prozent unter Vorjahr und auch deutlich hinter der Markterwartung.

Langer will mit einem gesenkten Ausblick nun den gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten Rechnung tragen. Zudem erkennt der Manager, der den Konzern in den vergangenen Jahren aus der Krise führte, negative Auswirkungen, die im Zusammenhang mit den Unruhen in Hongkong stehen…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei