Bildquelle: markteinblicke.de

Ein neuerlicher Kurssprung im DAX hat es möglich gemacht: Dank eines Tagesgewinns von 1,15% stürmten die deutschen Blue Chips gestern über die 12.500er- und 12.600er-Schwelle und markierten bei 12.682 Zählern sogar ein neues Jahreshoch! Dieses Niveau konnten die Notierungen allerdings nicht bis zur Ziellinie halten. Im Detail:

Nach dem gestrigen Bullen-Tag können die Unterstützungen auf der Unterseite nun zunächst nach oben angepasst werden. Als erste wichtige Haltestelle sollte dabei nun die 12.500er-Barriere vorgemerkt werden, an der die Kurse im September und Oktober gleich dreimal ausgebremst wurden. Darunter rücken dann das Märzhoch bei 12.436 Zählern und die 12.400er-Schwelle nach, bevor sich im Bereich von 12.350 die Volumenspitze als möglicher Haltepunkt bzw. Wendemarke anbietet. Auf der Oberseite sind die Aufgaben derweil klar verteilt:

Nachdem gestern bereits intraday ein neues Jahreshoch erreicht werden konnte, müsste jetzt auch der Ausbruch auf Schlusskursbasis erfolgen. Oberhalb von 12.656/12.682 finden sich die nächsten Etappenziele bei 12.800 und an der runden 13.000er-Marke, wo die Kurse zudem auf eine kleine Volumenspitze treffen würden. Theoretisch ließe sich aus dem Oktober-Reversal aber Platz bis 13.100 Zähler ableiten. Das gilt vor allem dann, wenn man den Chartverlauf (bedingt durch die Gaps vom 02. und 11. Oktober) als inverse Insel interpretiert.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM1UHF
Basispreis 11.000,67 13.829,28
Knock-out-Schwelle 11.000,67 13.829,28
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,65 10,38
Kurs1) 16,51 12,20

1)Uhrzeit: 16.10.2019 08:29:30

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei