Bildquelle: Pressefoto Deutsche Post AG

Die Deutsche-Post-Aktie (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) hat in diesem Jahr einige Male ohne Erfolg versucht, die Marke von 31 Euro nachhaltig zu überwinden. Dieses Mal soll es gelingen, nicht nur weil sich der Gesamtmarkt zuletzt erholte gezeigt hatte, sondern weil nun für den Paketzusteller eine wichtige Zeit anbricht.

So langsam stellt sich der Handel auf die wichtigste Zeit des Jahres ein. Das Weihnachtsgeschäft steht an. Und natürlich werden auch in diesem Jahr viele Geschenke im Internet bestellt. Da diese ausgeliefert werden müssen, bedeutet dies auch gute Geschäfte für Paketzusteller. Zuletzt hatte sich die Deutsche Post nicht besonders gut auf den Ansturm vorbereitet. Dieses Mal soll alles besser sein. Auch mittelfristig hat der Konzern einiges vor. Nur leider zeigten sich Investoren von den jüngsten Zielen nicht gerade begeistert.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll bis 2022 mindestens 5,3 Mrd. Euro erreichen. Wesentlicher Wachstumstreiber dürfte laut der Deutschen Post weiterhin E-Commerce sein. Rund 2 Mrd. Euro sollen unter anderem in eine umfassende Modernisierung der IT-Systeme investiert werden. Die Investitionen in die Digitalisierung sollen bis 2025 einen jährlichen Ergebnisbeitrag von mindestens 1,5 Mrd. Euro liefern.

FAZIT. Auch wenn die „Strategie 2025“ am Markt nicht gerade für Jubelstürme sorgte, konnte die Deutsche-Post-Aktie zuletzt zumindest von der Stabilisierung der Börsen profitieren. Dabei wird es nun darauf ankommen, ob der DAX-Wert die zuletzt nur schwer zu überwindend scheinende Marke von 31 Euro nachhaltig knacken kann. Aus fundamentaler Sicht sollte das kommende Weihnachtsgeschäft für Schwung sorgen.

Anleger, die von der Stärke von der Deutschen Post überzeugt sind, können mit einem Turbo Bull Open End (WKN: HX81G4 / ISIN: DE000HX81G42) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben Gelegenheit, mit einem entsprechenden Turbo Bear Open End (WKN: HU9EMA / ISIN: DE000HU9EMA4) auf fallende Kurse der Deutschen-Post-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Post AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei