Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) schlägt zurück: Mit der Ankündigung einer unabhängigen Sonderprüfung wollen die Aschheimer die neuerlichen Bilanzfälschungsvorwürfe der Financial Times entkräften und widerlegen. Das gibt der Aktie neuen Auftrieb und könnte im Chart auch gleich der erste Schritt für eine Erholungsbewegung werden. Allerdings muss zuvor die Stabilisierung gelingen, und an der arbeiten die Papiere heute bereits fleißig…

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Prime Quants / Bildquelle: Pressefoto Wirecard

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Joe Deele Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Joe Deele
Gast
Joe Deele

Warum forscht niemand nach den Hintermännern der gigantischen täglichen Umsätze bei Wirecard.Allein heute Morgen um 10.13 mit 17,0 Mio gefolgt von SAP mit nur 3,3 Mio . Das ist mehr als das Fünffache oder mehr als 500% und das bei fallenden Kursen. Dies ist fast täglich so, das Unternehmen mit einer viel höheren Marktkapitalisierung extrem niedrigere Umsätze auch bis Tagesende vorweisen. Es müssen folglich eingeweihte ?? Kräfte vorhanden sein die in Millionenhöhe bei fallenden Kursen diese auslösen und andere diese auffangen. Am 21.10.2019 am Tagesende war der Tagesumsatz rd 84,0 Mio bei einer Marktkapitalisierung von 1,2 Mrd. Man rechne dies… Weiterlesen »

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz