Bildquelle: markteinblicke.de

Die Foto-App Snap (WKN: A2DLMS / ISIN: US83304A1060)erfreut sich zunehmender Beliebtheit, wie die aktuellen Geschäftszahlen belegen. So stieg die Zahl der täglich aktiven Nutzer in den 3 Monaten bis Ende September von 203 Mio. auf 210 Mio., was im Jahresvergleich einen Anstieg um 13 Prozent bedeutet.

Positive Überraschung
Auch beim Umsatz konnte Snap positiv überraschen. Dieser legte um rund 50 Prozent auf 446 Mio. US-Dollar zu. Der Verlust verringerte sich auf 98 Mio. US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust noch bei 227 Mio. US-Dollar.

Schwache Prognose
Trotz der guten Entwicklung in den vergangenen 3 Monaten rechnet Snap für das vierte Quartal nur mit einem Umsatz zwischen 540 und 560 Mio. US-Dollar. Analysten gingen im Schnitt von einem Umsatz von 555 Mio. US-Dollar aus.

Anleger enttäuscht
Anleger zeigten sich über die Prognose von Snap enttäuscht. Die Aktie verlor am Mittwochvormittag rund 5 Prozent (aktuell: 12,10 Euro). Charttechnisch kommt es jetzt darauf an, ob die bei 11,30 Euro verlaufende 200-Tage-Linie verteidigt wird. Falls sich die Aktie über dem gleitenden Durchschnitt behaupten kann, liegt das nächste Kursziel bei 16,42 Euro, dem bisherigen 2019er-Top vom Juli.

Sollte die 200-Tage-Linie dagegen unterschritten werden, eröffnet sich weiteres Korrekturpotenzial bis zum Tief vom Mai bei rund 9 Euro. Trotz der aktuell laufenden Konsolidierung zeigen die Trendpfeile für den US-Konzern vorerst aber weiter nach oben.

Anleger, die von der Stärke von Snap überzeugt sind, können mit einem Open-End-Turbo-Optionsschein auf Snap (WKN: VF5UNG / ISIN: DE000VF5UNG4) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben mit dem Derivat (WKN: VE185C / ISIN: DE000VE185C5) die Chance, auf sinkende Kurse zu setzen.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei