Bildquelle: Pressefoto MTU Aero Engines

Als wir uns im Sommer mit MTU (WKN: A0D9PT / ISIN: DE000A0D9PT0) beschäftigt hatten [hier klicken], da war der Triebwerkbauer ein sehr solider MDAX-Wert, dessen Aktie sich auf dem Weg nach oben befand. Damals hatte der Titel gerade im Bereich um 220 Euro ein neues Rekordhoch erreicht. Inzwischen ist viel passiert, angeführt von dem Aufstieg in den DAX und einem neuen Rekordhoch bei 257,20 Euro. Beide Ereignisse geschahen im September.

Anschließend setzten Gewinnmitnahmen ein. Offensichtlich hatten viele Marktteilnehmer darauf spekuliert, dass indexorientierte Anleger (zum Beispiel ETFs) bei MTU einsteigen müssen. Die Spekulanten wurden dann allerdings auf dem falschen Fuß erwischt, da der große Run auf die Aktie nach dem DAX-Aufstieg ausblieb. Wahrscheinlich hatten sich Fondsgesellschaften Positionen schon vorher via Optionen gesichert.

Nun liegen auch die Zahlen für das dritte Quartal vor. Dabei kam es zu einem kleinen Umsatzminus von rund einem Prozent auf 1,16 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) stieg aber um rund zehn Prozent, womit die Markterwartungen übertroffen wurden. Und auch die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte die Verwaltung…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto MTU Aero Engines

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei