Bildquelle: Pressefoto Varta

Ein Grund für die beeindruckende Kursperformance der VARTA-Aktie (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) ist der ebenso beeindruckende Wachstumskurs des SDAX-Unternehmens. Gerade wurden die Geschäftsergebnisse zum dritten Quartal veröffentlicht. Das Management konnte in den ersten neun Monaten einmal mehr von einer Beschleunigung des Wachstums berichten, was gleich zur nächsten Anhebung der Gesamtjahresprognose führte.

Die besser als erwartete Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den ersten neun Monaten und der enorm hohe und stetig wachsende Auftragsbestand zwangen das Management, die Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2019 erneut anzuheben. Die Erlöse sollen einen Wert in Höhe von 330 bis 340 Mio. Euro erreichen, nachdem sich VARTA zuvor lediglich 320 und 330 Mio. Euro zugetraut hatte.

Dies entspricht einem Umsatzwachstum von rund 21 bis 25 Prozent. Die Prognose für das bereinigte EBITDA wurde von bisher 72 bis 76 Mio. Euro auf 84 bis 88 Mio. Euro erhöht, und soll damit um rund 67 bis 75 Prozent im Vorjahresvergleich zulegen. Gleichzeitig steigen jedoch auch die Auszahlungen für Investitionen (CAPEX) im Jahr 2019 von 75 bis 90 Mio. Euro auf 95 bis 110 Mio. Euro. Diese sollen sich jedoch langfristig rechnen.

VARTA investiert derzeit kräftig in das Wachstum. Das Unternehmen möchte noch stärker von seiner starken Stellung im Bereich Hörgerätebatterien profitieren. Zumal älter werdende Gesellschaften dafür sorgen dürften, dass der Bedarf an Hörgeräten steigt. Gleichzeitig werden elektronische Geräte immer kleiner und müssen zudem immer häufiger ohne Kabel auskommen. Auch dies spielt VARTA mit seinen Lithium-Ionen-Batterien in die Karten, genauso wie die im Bereich Erneuerbare Energien benötigten Speichertechnologien. Schon jetzt tragen die positiven Marktentwicklungen zu enormen Geschäftserfolgen bei.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres wuchs der Konzernumsatz um 22,0 Prozent auf 242,8 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA legte überproportional um 66,5 Prozent auf 63,0 Mio. Euro zu, so dass die bereinigte EBITDA-Marge um satte 6,9 Prozentpunkte auf 25,9 Prozent verbessert werden konnte. Der Konzerngewinn erhöht sich um 66,1 Prozent auf 33,0 Mio. Euro. Dank der starken Stellung von VARTA im Bereich Lithium-Ionen-Batterien und des erwarteten Wachstums im Bereich Mikrobatterien dürfte es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass das SDAX-Unternehmen Anleger mit guten Ergebnissen verzückt hat.

Anleger, die von der Stärke von VARTA überzeugt sind, können mit einem Mini-Future Long (WKN: MC37BU / ISIN: DE000MC37BU4) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Auch Shorties steht ein passender Mini-Future (WKN: MC2ZDJ / ISIN: DE000MC2ZDJ9) zur Verfügung.

Bildquelle: Pressefoto Varta

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei