Bildquelle: Pixabay / csalow

Diese Nachricht erfreut Anleger der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001): Der MDAX-Konzern verzeichnete im dritten Quartal einen Gewinnsprung um rund ein Drittel auf 294 Mio. Euro.

Wie die Commerzbank mitteilte, die ebenso wie die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) mitten in einem umfassenden Konzernumbau steckt, resultierte der Gewinnanstieg insbesondere aus höheren Zinserträgen. Laut des Frankfurter Instituts sind diese um 2 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro gestiegen.

Viele Neukunden gewonnen
Die Commerzbank konnte in den zurückliegenden Jahren etliche Neukunden gewinnen und das Geschäft mit Unternehmenskunden deutlich ausbauen. Der Gewinnsprung im dritten Quartal war auf Zuwächse im Privatkundengeschäft und kleineren Unternehmen zurückzuführen.

Auf der anderen Seite seien die Kosten um 2,5 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro gesunken. Auch die Risikorückstellungen waren der Commerzbank zufolge niedriger als im dritten Quartal 2018.
Im Zuge der Bekanntgabe des Quartalsergebnisses konnte die Commerzbank am Montag an der Börse um 2,6 Prozent zulegen. Am Dienstag tritt die Aktie dagegen mit einem Minus von 0,1 Prozent auf der Stelle (aktuell: 5,60 Euro).

Aktie im Abwärtstrend
Die Aktie notiert aktuell im Abstand von 12 Prozent unter der 200-Tage-Linie und damit trotz der jüngsten Aufholbewegung nach wie vor im Abwärtstrend. Sollte das Allzeittief vom 15. August bei 4,72 Euro unterschritten werden, eröffnet sich weiteres Abwärtspotenzial bis zur runden 4-Euro-Marke.

Ein neues Kaufsignal würde es dagegen geben, wenn die Rückeroberung der 200-Tage-Linie (6,36 Euro) gelingt. Nächstes Kursziel wäre dann das 2019er-Top vom April bei 8,25 Euro.

Anleger, die trotzdem der pessimistischen Aussichten von einem Comeback der Commerzbank-Aktie überzeugt sind, können mit einem Long Mini Future (WKN: VF1CGB / ISIN: DE000VF1CGB6) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: VF8KGR / ISIN: DE000VF8KGR0) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Commerzbank-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pixabay / csalow

 

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind Fresenius Medical Care (WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802), Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) und Linde (WKN: A2DSYC / ISIN: IE00BZ12WP82). Fresenius Medical Care und die Muttergesellschaft Fresenius haben mit den Geschäftszahlen zum dritten Quartal positiv überrascht. Im Fokus stand auch der MDAX-Wert Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001). Deutschlands zweitgrößte Privatbank vermeldete einen Gewinnsprung im dritten Quartal. […]

trackback

[…] Vorstand der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) schwindet der Optimismus. Trotz eines überraschend guten Sommerquartals erwartet Deutschlands zweitgrößte Privatbank einen Gewinnrückgang im Gesamtjahr. Damit ist die […]