Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

Gold profitierte im laufenden Jahr vom andauernden Handelskrieg zwischen den USA und China, den Zinssenkungen der US-Notenbank Fed und einer robusten Nachfrage von Investoren und Zentralbanken.

Diese drei Kurstreiber geraten nun ins Wanken, denn die beiden größten Volkswirtschaften stehen offenbar kurz vor einem Abkommen, im Zuge dessen die Strafzölle gesenkt werden sollen. Die Fed ließ jüngst durchblicken, nach drei Zinssenkungen eine Pause einzulegen.

Und Chinas Zentralbank verzeichnete im Oktober keine Erhöhung der Goldbestände, wie der kanadische Finanznachrichtensender BNN Bloomberg berichtete. Dementsprechend war die „Krisenwährung“ Gold zuletzt wieder weniger gefragt.

Übergeordnet zeigen die Kurspfeile für das Edelmetall aber weiter nach oben, denn Gold notiert nach wie vor deutlich über der 200-Tage-Linie (1.380 US-Dollar) und damit im Aufwärtstrend.

Turbo Open End Long auf Gold
WKN MF5SJZ
ISIN DE000MF5SJZ7
Emissionstag 26. April 2018
Produkttyp Turbo Open End
Emittent Morgan Stanley

 

Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei