Bildquelle: markteinblicke.de

Anders als der Dow Jones oder S&P 500 konnte der DAX in dieser Woche nicht auf ein neues Allzeithoch springen. Ein Grund sind die Unklarheiten darüber, ob es tatsächlich zu einer Teileinigung im Handelsstreit zwischen China und den USA kommen wird. Trotzdem könnte auch das wichtigste deutsche Börsenbarometer zu einer Jahresendrallye ansetzen.

Deutschland

K+S konnte den Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum außergewöhnlich schwachen Vorjahresquartal um 8 Prozent auf 905 Mio. Euro erhöhen. Das operative Ergebnis verdoppelte sich auf 81 Mio. Euro. Mehr dazu hier.

Die Nordex-Aktie zeigte sich zuletzt stark erholt, so dass sich auch die charttechnische Ausgangssituation verbesserte. Ein Grund dafür ist die sich erholende Auftragslage beim Hamburger Windturbinenhersteller. Nun präsentierte das TecDAX– und SDAX-Unternehmen seine Zahlen zum dritten Quartal und den ersten neun Monaten 2019. Mehr dazu hier.

Daimler hat die Aktionäre auf den Kapitalmarkttagen am 14. November in London und am 15. November in New York enttäuscht. Vom DAX-Konzern gab es keine Neuigkeiten zur strategischen Umgestaltung. Mehr dazu hier.

Der lange Zeit unter den Folgen des Atomausstiegs und der Energiewende leidende Stromkonzern RWE ist wieder zurück auf dem Wachstumskurs. So verbesserte sich der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 34 Prozent auf 624 Mio. Euro. Mehr dazu hier.

International

Facebook hat mit Facebook Pay einen eigenen Zahlungsdienst vorgestellt, dessen Integration jetzt beginnt. Damit soll das Online-Überweisen vereinfacht werden, das nun über die Facebook-Plattform, den Facebook Messenger, Instagram und WhatsApp getätigt werden kann. Mehr dazu hier.

Walt Disney konnte die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2019 – auch dank zugekaufter Geschäftsteile des Konkurrenten 21st Century Fox – im vierten Geschäftsquartal (per Ende September) um 34 Prozent auf 19,1 Mrd. US-Dollar steigern. Mehr dazu hier.

Erst vor wenigen Tagen traf sich die Bundesregierung mit Vertretern der Autobranche zum großen Autogipfel. Die Elektromobilität soll unter anderem mithilfe einer Aufstockung der Kaufprämie für E-Autos angekurbelt werden. Schließlich sollen bereits im Jahr 2022 rund 1 Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen rollen. Jetzt erhielt der E-Autostandort Deutschland einen weiteren Schub. Für diesen sorgte Elon Musk, Chef des kalifornischen Elektrowagenbauers Tesla. Mehr dazu hier.

Die Nel-Aktie kommt immer besser in Schwung, genauso wie die Brennstoffzellen- bzw. Wasserstofftechnologie. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

Die Berichtssaison zum dritten Quartal 2019 ist weitgehend vorbei. Es berichten lediglich noch einige Nachzügler oder Unternehmen, die außerhalb des Kalenderjahres bilanzieren.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei