Bildquelle: markteinblicke.de

Eines kann man dem DAX aktuell nicht vorwerfen: mangelnde Spannung! Denn nach der Berg-und-Talfahrt vom Vortag legten die deutschen Blue Chips gestern eine Tal-und-Bergfahrt aufs Parkett! Dabei ging es zunächst auf das Tagestief bei 13.071 Punkten und damit auf den niedrigsten Stand seit dem 4. November – das war übrigens der Tag, an dem das offene Gap im Chart entstand, von dem nachher noch die Rede sein wird.

Vom Tief aus machten die Kurse über 100 Punkte gut und markierten bei 13.182 Zählern das Intraday-Top. Zum Handelsschluss (13.158 Punkte) hat es aber nicht gereicht, um die Haltezone zwischen 13.170 und 13.204 Punkten zu verteidigen. Das heißt: Aus charttechnischer Sicht muss weiter ein Rücksetzer in Richtung 13.000er-Marke einkalkuliert werden, wo dann auch die bereits erwähnte Kurslücke geschlossen werden könnte (Gap-Close bei 12.992). Doch neue Sorgen im Handelsstreit hin oder her:

Noch sollten die Bullen nicht abgeschrieben werden; drehen die Kurse heute erneut nach oben ab und erobern das Level zwischen 13.170 und 13.204 zurück, würde sich die charttechnische Ausgangslage wieder deutlich verbessern. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Notierungen im Anschluss in Richtung 13.300 durchstarten und sich ans amtierende Jahreshoch bei 13.374 vorarbeiten.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC64LR DM8D19
Basispreis 11.630,63 14.829,18
Knock-out-Schwelle 11.630,63 14.829,18
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,87 7,51
Kurs1) 14,84 17,57

1)Uhrzeit: 21.11.2019 08:26:48

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei