Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem Absturz von 95 auf zwölf Euro sendet die Aumann-Aktie (WKN: A2DAM0 / ISIN: DE000A2DAM03) wieder Lebenszeichen aus, zunächst zumindest. Lohnt vielleicht wieder ein Einstieg? Zwölf Euro, das war auch das Kursziel für den E-Mobility-Hoffungsträger, das wir im Sommer [hier] angepeilt hatten. Grundlage dabei war eine Gewinnschätzung für das laufende Jahr von rund 0,80 Euro.

Als fair hatten wir damals ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 15 angenommen (15 x 0,80). Inzwischen notiert die Aktie wieder bei knapp 15 Euro und der Automobilzulieferer hat bei den Neunmonatszahlen ein Gewinn je Aktie von 0,63 Euro ausgewiesen bei einem Auftragsbestand von 149 (Vorjahreszeitraum: 196) Millionen Euro. Vielleicht fällt ja der Gewinn je Aktie sogar einen Ticken höher aus als angenommen.

Interessant könnte für Value-Anleger auch die vorhandene Substanz bei Aumann sein: Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 229 Millionen Euro weist das Unternehmen ein Eigenkapital von 204 Millionen Euro aus. Hinzu kommt noch ein Kassenbestand (liquide Mittel) von 57 Millionen Euro. Das ist ein sehr solides Polster…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei