Bildquelle: markteinblicke.de

Auch in dieser Woche wurde es nichts mit einem neuen Allzeithoch im DAX. Dafür waren die Nachrichten zu den Fortschritten bei der Lösung des Handelsstreits zwischen China und den USA zu unterschiedlich. Außerdem bleibt die Konjunkturschwäche ein Thema. Trotzdem hat das wichtigste deutsche Börsenbarometer weiterhin gute Chancen, noch in 2019 neue Rekordstände zu erreichen.

Deutschland

Anleger, die auf einen baldigen Turnaround der Aktie der Deutsche Bank setzen, dürften durch die jüngste Prognose von Moody’s enttäuscht werden. Die Rating-Agentur hat den Ausblick für die Bankenbranche in Deutschland gesenkt. Dieser wurde von „stabil“ auf „negativ“ herabgesetzt. Damit droht im kommenden Jahr auch Deutschlands größter Privatbank eine Herabstufung der Bonität. Mehr dazu hier.

Michael C. Kissig schreibt am Mittwoch: Ach ja, die daily Dosis Wirecard… Als ich gestern Abend den Handelsblatt-Artikel „Weitere Unregelmäßigkeiten bei Singapur-Tochter von Wirecard“ gelesen habe, war mein erster Gedanke „Prima Nachkaufkurse bei Wirecard“. Mehr dazu hier.

Für die Deutsche Telekom ist eine entscheidende Zeit angebrochen. In den USA soll sich die Mobilfunktochter der Bonner, T-Mobile US, mit dem Konkurrenten Sprint zusammenschließen. Mehr dazu hier.

International

Trotz des wahrscheinlich kommenden Verkaufs der Lumwana-Kupfermine dürfte Barrick Gold an der Kupferproduktion festhalten. Dafür spricht ein Statement des Barrick-Chefs Mark Bristow. An der Börse notiert der Goldminenbetreiber trotz des jüngsten Rücksetzers weiter im Aufwärtstrend. Mehr dazu hier.

Vielleicht hat Netflix am Ende alles falsch gemacht. Während der Video-on-Demand-Anbieter enorme Summen in innovative neue Serien- und Filmproduktionen steckt, wärmt Disney alle möglichen Klassiker wie Star Wars, die Geschichten um die Marvel-Superhelden, Pixars-Animationsfilme oder bekannte Märchenklassiker zum x-ten Mal auf. Trotzdem könnte Disney den „Krieg der Streamingdienste“ gewinnen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

Die Berichtssaison zum dritten Quartal 2019 ist weitgehend vorbei. Es berichten lediglich noch einige Nachzügler oder Unternehmen, die außerhalb des Kalenderjahres bilanzieren.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei