Florian Homm hatte alles: Geld, Frauen, Erfolg. Doch seit der Ex-Milliardär in Haft saß und ihn das FBI wegen Markt-Manipulation suchte, änderte sich sein Leben. Sissi Hajtmanek und Manuel Koch sprechen bei Inside Markets mit Homm über seine Krankheit Multiple Sklerose, den 60. Geburtstag, seine Millionen auf Schweizer Konten, Anlage-Tipps, heutiges Glück und die Aktien von Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) und SIXT (WKN: 723132 / ISIN: DE0007231326).

Als sie über die geplante Aktien-Steuer von Finanzminister Olaf Scholz geht, wird Homm wütend. Mehr Infos auch auf www.trading-house.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: inside-wirtschaft.de / Pressefoto Deutsche Börse AG

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Klehr
Klehr
10 Monate zuvor

Hier lese ich zu Florian Homm: „Teilen auf Facebook Tweet auf Twitter
Florian Homm hatte alles: Geld, Frauen, Erfolg. Doch seit der Ex-Milliardär …“.

In seriösen Quellen finde ich keinen Hinweis darauf, dass dies zutrifft! Allenfalls, dass der von ihm verwaltete Fonds bis zu 3 Mia. verwaltete.

Handelt es sich hier um schlampige, unkritische oder unprofessionelle Berichterstattung?

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz
Marc Schmidt
Admin
10 Monate zuvor
Reply to  Klehr

Hallo „Klehr“ seriöse Quellen hierfür lassen sich mit wenigen Clicks finden. Bspw. die Süddeutsche Zeitung: „Aber auch der Mann, der jahrelang auf der Flucht war, einen Mordversuch in Caracas überlebte, untertauchte, Ende 2012 ganz plötzlich wieder medial auftrat, mit einem Buch über sein Leben mit Aktien, Koks und Prostituierten und sich plötzlich als geläuterter Katholik, ja als Erzchrist verkaufte.“ https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kurioser-lebenswandel-des-florian-homm-vom-erzkapitalist-zum-erzchrist-1.2206191 Oder die Welt: „Die Zeiten, in denen er ein Star der globalen Hochfinanz war. Als er zwei Privatjets besaß und 5000 Euro im Monat für Zigarren ausgab. Als er schwere Autos liebte und leichte russische Mädchen. Heute ist er krank,… Weiterlesen »