Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Der Goldbestand der börsengehandelten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold (WKN: A0S9GB / ISIN: DE000A0S9GB0) hat am Montag erstmals die Marke von 200 Tonnen überschritten. Aktuell werden 200,076 Tonnen Gold im deutschen Zentraltresor für Wertpapiere verwahrt. Dies teilte die Deutsche Börse mit.

Laut Deutsche-Börse-Angaben sei dies ein Plus von knapp 19 Tonnen seit Jahresbeginn. Xetra-Gold ist damit das führende europäische Gold-Wertpapier, bei dem das Edelmetall auch physisch hinterlegt wird. Der Goldbestand erhöht sich immer dann, wenn Anleger Xetra-Gold-Anteile über die Börse kaufen. Für jeden Anteilschein wird genau ein Gramm Gold hinterlegt. Das verwaltete Vermögen von Xetra-Gold beläuft sich auf derzeit 8,5 Mrd. Euro, heißt es weiter.

„Die anhaltende Goldnachfrage kommt sowohl von institutionellen Investoren als auch von Privatanlegern. Auch immer mehr Vermögensverwalter und Family Offices nutzen Gold, um ihre Portfolios abzusichern“, sagt Michael König, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold. „Gold hat sich in den vergangenen Jahren zur eigenständigen Anlageklasse entwickelt. Durch den aktuellen Anstieg der Aktienmärkte erhöhen Investoren nun ihre Gold-Investments im Portfolio“, so König weiter.

Xetra-Gold-Anleger haben Anspruch auf die Auslieferung des verbrieften physischen Goldes. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 haben Anleger davon 1.053 Mal Gebrauch gemacht. Dabei wurden insgesamt 5,1 Tonnen Gold ausgeliefert, so die Deutsche Börse.

Bildquelle: © Niels Thies / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei