Bildquelle: markteinblicke.de

Trotz des Anstiegs beim Ifo-Index hat im verarbeitenden Gewerbe die nachlassende Auftragslage erneut für eine deutlich schlechtere Einschätzung der aktuellen Geschäftslage gesorgt und Konjunkturforscher kommentieren, dass die Firmen weitere Produktionskürzungen planen.

Positiv entwickelte sich mit Blick auf das anstehende Weihnachtsgeschäft hingegen die Stimmungslage in den Sektoren Handel und Dienstleistungen. Der heute veröffentlichte GfK Konsumklimaindex bestätigt die aufhellende Stimmung und steigt um 0,1 Zähler im Vergleich zum Vormonat auf 9,7 Punkte.

Ob die Konsumenten auch nach den Feiertagen in der Lage sind, die wirtschaftlich Dynamik aufrechtzuerhalten, hängt vor allem von der weiteren Entwicklung am Arbeitsmarkt ab. Einen weiteren Aufschluss dazu wird der November-Arbeitsmarktbericht am Freitag bringen.

Ein Kommentar von Carsten Mumm
Er ist Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel. Das Traditionshaus mit Sitz in Hamburg und München setzt auf qualifizierte und umfassende Beratung für vermögende Privatkunden, Unternehmer, Immobilienkunden und institutionelle Kunden.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Donner & Reuschel / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei