Bildquelle: markteinblicke.de

Die Aktie von GFT Technologies (WKN: 580060 / ISIN: DE0005800601) lebt wieder – und wie. Seit September ging es von gut sechs Euro auf nun mehr als elf Euro aufwärts. Was im Tageschart grandios aussieht, wirkt im Monatschart lediglich wie ein erster Lichtblick, bei dem gerade der längerfristige Abwärtstrend überschritten wurde.

Das Papier kommt von knapp 33 Euro. Das Problem: GFT Technologies ist als IT-Dienstleister (auch) im Bankensektor tätig. Die beiden Top-Kunden heißten Deutsche Bank und Barclays. Die Krux ist schnell klar: Obwohl eigentlich im (deutschen) Bankenbereich riesige Arbeit in Sachen Digitalisierung wartet, fehlen oft die nötigen Budgets den Wandel zu gestalten.

Darauf musste GFT Technologies reagieren. Wie es scheint, mit Erfolg. Im dritten Quartal 2019 hat sich der (neue) Wachstumskurs beschleunigt. Der Umsatz außerhalb der Top-2 Kunden wuchs um 23 Prozent in den ersten neun Monaten beziehungsweise um 28 Prozent im dritten Quartal…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei