Bildquelle: Pressefoto BayWa AG

Bei der BayWa (WKN: 519406 / ISIN: DE0005194062) laufen die Geschäfte in den ersten neun Monaten gut und zudem deutlich profitabler als vor Jahresfrist. So stieg der Umsatz zwar nur um zwei Prozent auf 12,5 Mrd. Euro, das operative Ergebnis (Ebit) explodierte aber um 173 Prozent auf 77,3 Mio. Euro. Hauptgewinntreiber bleibt der klassische Agrar-Handel, also das einstige Kerngeschäft der Münchener. Aber auch der Bau-Bereich läuft weiter gut. Hier profitiert die BayWa von dem anhaltenden Boom, der auch die Nachfrage nach Baustoffen im eigenen Online-Handel deutlich gesteigert hat.

Wenn es um die Zukunft geht, dann darf die Energie natürlich nicht fehlen. Der klassische Bereich erfreut sich einer steigenden Nachfrage nach Holzpellets, da immer mehr Kunden ihre alten Ölheizungen gegen moderne Pellets-Systeme tauschen. Und bei den Erneuerbaren brummt ohnehin das Geschäft der BayWa. Hier gab es im Vorjahr hohe Umsätze im Schlussquartal, also von Oktober bis Dezember. Diese kündigte Vorstandschef Klaus Josef Lutz auch für dieses Jahr an. Allerdings verkaufte der Konzern nun auch schon im dritten Quartal einige Wind- und Solaranlagen.

Mit Blick auf die Erneuerbaren dürfte als das laufende Quartal wieder eine erfreuliche Entwicklung nehmen, mit weiter steigenden Gewinnen…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto BayWa AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei