Bildquelle: Pressefoto Copyright Symrise

In der Nahrungszusatzstoff-Branche wird es jetzt richtig spannend: Der US-Duft- und Aromenhersteller IFF (WKN: 853881 / ISIN: US4595061015) und die Sparte für Nahrungszusatzstoffe des US-Spezialchemiekonzerns Dupont (WKN: A2PLC7 / ISIN: US26614N1028) fusionieren. Damit entsteht ein Branchenschwergewicht, das einen Wert von über 45 Mrd. US-Dollar haben wird und auf einen Umsatz von mehr als 11 Mrd. US-Dollar kommen soll.

Umfassende Kosteneinsparungen
Ziel der Fusion ist es, dank Einsparungen die Gewinnmarge auf mittelfristig rund 26 Prozent zu steigern. So sollen die Kosten ab Ende des dritten Jahres nach dem Zusammenschluss um etwa 300 Mio. US-Dollar sinken. Außerdem erhoffen sich die Manager, durch sogenanntes Cross-Selling mehr Produkte an die Kunden zu verkaufen.

Die Nummer drei der Branche
Für den deutschen Wettbewerber Symrise (WKN: SYM999 / ISIN: DE000SYM9999) entsteht durch den Zusammenschluss ein mächtiger Konkurrent. Symrise rangiert derzeit hinter dem Weltmarktführer Givaudan (WKN: 938427 / ISIN: CH0010645932) und der New Yorker IFF gemeinsam mit der Schweizer Firmenich auf Nummer drei der größten Hersteller von Duft- und Aromastoffen. Der MDAX-Konzern peilt 2019 einen Umsatz von bis zu 3,4 Mrd. Euro an bei einer operativen Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 21 Prozent.

Auf Wachstumskurs
Symrise ist ebenfalls auf Wachstumskurs. Bis zum Jahr 2025 sollen die Umsatzerlöse auf 5,5 bis 6,0 Mrd. Euro jährlich steigen. Dieses Ziel will Symrise auch mit Übernahmen erreichen. Erst vor kurzem wurde dazu der US-Hersteller von Tierfutterzusätzen ADF/IDF für 900 Mio. US-Dollar gekauft.

Hervorragende Börsen-Performance
Dass Symrise in einer stark wachsenden Branche operiert, die vom Trend hin zu Convenience-Lebensmitteln, vegetarischer Ernährung und hochwertiger Heimtiernahrung profitiert, schlägt sich auch in der langfristigen Kurshistorie nieder. Auf 10-Jahres-Sicht haben sich die Notierungen an der Börse mehr als versechsfacht.

Allzeithoch im Visier
Im Zuge der jüngsten Kursgewinne notiert die Symrise-Aktie (aktuell: 89,88 Euro) jetzt knapp unter dem Allzeithoch vom Oktober bei 90,24 Euro. Ein Ausbruch nach oben würde ein starkes charttechnisches Kaufsignal bedeuten. Das nächste Kursziel stellt sich dann auf die runde 100-Euro-Marke.

Anleger, die von der Stärke von Symrise überzeugt sind, können mit einem Mini-Futute (Long) (WKN: GA41F3 / ISIN: DE000GA41F32) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben Gelegenheit, mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: GB49BV / ISIN: DE000GB49BV1) auf fallende Kurse der Symrise-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Copyright Symrise

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999), RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) und HeidelbergCement (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004). Im Fokus stand auch Symrise (WKN: SYM999 / ISIN: DE000SYM9999). Der US-Duft- und Aromenhersteller IFF und die Sparte für Nahrungszusatzstoffe des US-Spezialchemiekonzerns Dupont fusionieren. Damit entsteht für den MDAX-Konzern Symrise ein mächtiger Konkurrent. […]

trackback

[…] Aktie von Symrise (WKN: SYM999 / ISIN: DE000SYM9999) gehörte in den vergangenen Monaten zu den stärksten Titeln im […]