Bild: MK Inside Wirtschaft GmbH

Das Börsenjahr 2019 ist passé. Wir geben in den kommenden Tagen in der Reihe „Ausblick 2020“ marktEINBLICKE zu den Faktoren, die das Anlegerjahr 2020 mitbeherrschen sollten. Dazu haben wir uns wieder kompetente Verstärkung ins Haus geholt und verschiedene Börsen-Experten gebeten, einen Ausblick zu wagen. Ihre Einschätzungen werden wir zum Jahreswechsel an dieser Stelle veröffentlichen. Heute ist Manuel Koch an der Reihe.

Für mich ist eines klar: 2020 wird es keinen Crash geben! Im November findet die US-Präsidentschaftswahl statt. Bis dahin wird Donald Trump alles tun, die Wirtschaft auf Kurs zu halten. Zudem versündigen sich die Notenbanken weiter und pumpen viel billiges Geld in die Märkte. Diese Geldspritzen halten den Patienten erst einmal noch künstlich am Leben. Doch irgendwann wird das mal nicht mehr reichen. Nicht umsonst kaufen die weltweiten Notenbanken seit geraumer Zeit Gold auf.

Die Deutschen horten über 1,7 Billionen Euro auf ihren Konten – ohne Zinsen. Der Euro ist massiv in Gefahr – nicht nur durch das Brexit-Drama. Die Idee von einem gemeinsamen Europa ist toll, doch in der Praxis wird es immer schwieriger den Laden zusammenzuhalten. Die Volksparteien haben kein Volk mehr. Was heißt das jetzt für Ihr Geld? Teilen Sie Ihr Vermögen gut auf: Aktien, Edelmetalle, Immobilien und Krypto. Investieren Sie zum Beispiel ein Prozent in Bitcoin. Kaufen Sie eine Immobilie – aber nicht unbedingt in der überteuerten Toplage in Berlin oder Frankfurt. Gold in Form von Münzen oder Barren machen sich auch gut. Jede mögliche Krise bietet Chancen – bringen Sie Ihre Werte in Sicherheit.

Manuel Koch
TV-Moderator und Börsenexperte
www.inside-wirtschaft.de / twitter: @Manuel_Koch

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: MK Inside Wirtschaft GmbH

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments