Bildquelle: Pressefoto Varta

So ist das bei Aktien mit viel Fantasie und hoher Bewertung: Sie sind anfällig für scharfe Korrekturen. Bei der hochgelobten [auch von unsVarta (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) war das jüngst der Fall. Das Papier brach krachend ein.

Auslöser für den Varta-Kursrutsch war lediglich eine Analysten-Studie, wonach Varta nicht mehr die steile Nachfrage nach Mikro-Batterien/-Akkus befriedigen konnte oder könne – und deshalb die Kundschaft bei der Konkurrenz fündig geworden sei.

Mit der Kundschaft sind vor allem die Smartphone- und Elektronik-Hersteller wie Apple gemeint, die jene leistungsfähigen Mikro-Akkus in ihren Kopfhörern (AirPods) verbauen, wobei diese kabellosen Kopfhörer (Hearables) schon seit geraumer Zeit einen gehörigen Boom erleben…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Varta

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments