Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Lange mussten sich Anleger gedulden, nun ist es endlich passiert: Der DAX hat nach zweijähriger Wartezeit am Mittwochmorgen wieder einmal neue historische Höchststände erreicht. Dabei ging es zwischenzeitlich über die 13.600er-Marke nach oben.

Dabei waren neue Tops hier eigentlich nur eine Frage der Zeit, denn das „große Bild“ sieht für den DAX schon seit Jahren rosig aus, wie der Rückblick zeigt:

Herber Rückschlag im Jahr 2018
Nachdem der DAX im Finanzkrisenjahr 2008 einen herben Rückschlag um rund 40 Prozent verzeichnete (Jahresschlusskurs: 4.810 Punkte), begann für das Blue-Chip-Barometer ein neuer Bullenmarkt. So wurden die beiden folgenden Jahre 2009 und 2010 mit Kursgewinnen von 24 Prozent respektive 16 Prozent äußerst stark abgeschlossen.

2012 bis 2017 mit Kursgewinnen
2011 ging es für den DAX dann noch einmal deutlicher nach unten, um 15 Prozent (Jahresschlusskurs: 5.898 Zähler). Doch dieser kurzfristige Rücksetzer schaffte die Grundlage für weitere starke Börsenjahre. Denn die Jahre 2012 bis 2017 wurden allesamt mit Kursgewinnen beendet, und bis zum Januar 2018 kletterte der DAX auf ein neues historisches Top bei 13.596 Punkten.

2018er-Allzeithoch lange im Fokus
Nach dem steilen Kursanstieg ging der DAX vorübergehend erneut auf Tauchstation und setzte bis zum Dezember 2018 zwischenzeitlich knapp unter die 10.300er-Marke zurück. Auch diese Korrektur legte wieder die Ausgangsbasis für eine Fortsetzung des übergeordneten Bullenmarktes. Denn unter teils deutlichen Kursschwankungen kämpften sich die Notierungen bis Anfang Januar 2020 wieder an das 2018er-Allzeithoch bei 13.596 Punkten nach oben.

Hier liegen die nächsten DAX-Kursziele
Diese Marke wurde nun endlich übersprungen, was ein neues, massives Kaufsignal bedeutet. Charttechnisch ist der Weg jetzt nach oben vollkommen frei von Kurswiderständen. Damit stellen sich die weiteren Kursziele jetzt auf die nächsten runden Kursmarken bei 14.000 und im Anschluss 15.000 Zählern. Die Chancen stehen also bestens, dass sich auch 2020 in die Gruppe der DAX-Gewinnerjahre einreihen wird.

MDAX eilt voraus
Was neue Allzeithochs anbelangt, war der MDAX dem DAX übrigens voraus. Der Aktienindex, der 60 große Unternehmen umfasst, die hinsichtlich der Börsenwerte und der Handelsumsätze auf die 30 DAX-Werte folgen, markiert bereits seit dem November vergangenen Jahres laufend neue historische Tops. Auch am Mittwochmorgen wurden hier neue Allzeithochs über der 28.800er-Marke verzeichnet. Die nächsten Kursziele liegen bei 29.000 und 30.000 Punkten.

Anleger, die auf den langfristigen Aufwärtstrend des DAX setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: MC40V6 / ISIN: DE000MC40V66) auf der Long-Seite an. Wer dagegen gehebelt auf steigende MDAX-Kurse spekulieren möchte, hat mit passenden Hebelprodukten ebenfalls die Möglichkeit dazu (WKN: MF9S19 / ISIN: DE000MF9S193).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Rekordhoch steigt, melden sich sofort die Mahner zu Wort. So auch im aktuellen Fall. Der DAX hat nach zweijähriger Wartezeit am Mittwochmorgen wieder einmal neue historische Höchststände erreicht. Dabei ging es zwischenzeitlich über die 13.600er-Marke nach oben. Ist damit das Ende der […]