Bildquelle: Pressefoto BASF SE

Geh’n sie mit der Konjunktur. Geh’n sie mit. Geh’n sie mit. Die BASF-Aktie (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) summt wohl ständig den Schlager des Hazy Osterwald-Sexetts vor sich hin. Klar, die BASF ist als Chemie- und Agrarchemieproduzent recht konjunktursensitiv. Geht es mit der Wirtschaft aufwärts, läuft es auch bei der BASF, stottert die Konjunktur, schlägt sich das auch bald in der BASF-Bilanz nieder.

Im vergangenen Jahr war die Wirtschaftsentwicklung durch die Handelsscharmützel zwischen China und den USA ziemlich mau, was konsequenterweise auch die BASF zu spüren bekam. Jetzt scheint es mit der (globalen) Konjunktur wieder nach oben zu gehen. Das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) meldet im Januar eine steigende Konjunkturerwartung von 10,7 auf 26,7 Punkte. Auch die aktuelle Lagebeurteilung verbessere sich merklich.

Die Zeichen stehen auf Erholung, wobei der Handelskonflikt sicherlich nicht ausgestanden ist, die Verhandlungen zwischen Briten und EU über ein Freihandelsabkommen zäh werden dürften und die Automobilindustrie vor großen Umwälzungen steht (und nun auch noch ein China-Virus grassiert). Eine rasante Konjunkturerholung ist somit nicht zu erwarten…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto BASF SE

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei