Bildquelle: Pressefoto Sixt

Wer noch nicht von Sixt (WKN: 723132 / ISIN: DE0007231326) gehört hat, muss scheinbar mit geschlossenen Augen durch Deutschland laufen. Der familiengeführte Autovermieter fällt immer wieder auf durch seine außergewöhnlichen Werbeideen. Mittlerweile arbeiten auch die Söhne von Erich Sixt im Unternehmen und sorgen für frischen Wind. Das Gleiche könnte auch der hier vorgestellten Inliner-Optionsschein in Ihr Depot bringen.

Bei dem unten aufgeführten Inliner muss die Aktie nur unterhalb von 130 Euro bleiben. Die untere Knock-Out-Barriere liegt bei 80 Euro. Auch diese darf nicht berührt werden. Dann wird zum Ende der Laufzeit 10 Euro pro Schein ausgezahlt, wenn die Sixt keine der beiden Knock-Out-Barrieren berührt. Die Aktie notiert momentan bei knapp über 96 Euro. Wenn kein Knock-out-Ereignis eintritt, das heißt, wenn der Kurs des Basiswerts zu keinem Zeitpunkt während der Laufzeit auf oder unter der unteren Knock-out-Barriere oder auf oder über der oberen Knock-out-Barriere notiert, wird das Ausübungsrecht am finalen Bewertungstag, dem 17. Juni 2020 automatisch ausgeübt. Besitzer des Optionsscheins erhalten am Zahltag sechs Tage später 10 Euro. Falls die Aktie nicht zwischen den Barrieren bleibt, verfällt der Optionsschein allerdings wertlos.

Sixt vermietet Autos unter dem Dach der Mobilitätsplattform One. Mittlerweise gibt es mittlerweile auch CarSharing-Angebote und andere Dienste. Eine App wurde entwickelt, die bereits über eine Million Umsatz pro Tag generiert. Innovation ist also bei diesem Unternehmen großgeschrieben. Man expandiert momentan in Richtung USA. Daher dürfte sich langfristig die seit über einem Jahrzehnt andauernde Erfolgsstory fortsetzen. Mittelfristig hängt die Aktie aber zwischen Unterstützung und Widerstand fest.
Die Barrieren befinden sich aber deutlich außerhalb dieser charttechnisch weithin beachteten Bereiche. In der nachfolgenden Grafik ab Januar 2015 sind die Inliner-Barrieren als rote, waagerechte Linien eingezeichnet.

Oberhalb des aktuellen Kursverlaufes befinden sich 2 hellrot eingezeichnete Widerstandszonen. Zum einen zwischen 101,14 und 105,30 Euro, zum anderen zwischen 115,00 und 120,00 Euro. Das sind Kursbereiche, die weitere Kursavancen deckeln sollten. Es ist daher von charttechnischer Seite nicht zu erwarten, dass die Aktie die obere Barriere ansteuern wird.

Sixt SE im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 23.01.2015 – 22.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Taipan

Auf der Unterseite ist die Aktie gut unterstützt im Bereich von 85,00 und 88,00 Euro. Das ist im Kursverlauf der hellgrüne Bereich. In Kombination mit der blau berechneten 200-Tage-Linie, die sich aktuell unterhalb des aktuellen Kurses bei knapp über 90,50 Euro findet, ist eine Abwärtsbewegung ebenfalls nicht zu erwarten und sollte spätestens am ebenfalls eingezeichneten grünen Aufwärtstrend im Bereich um 84 Euro stoppen. Kurzfristig befindet sich die Aktie des Autovermieters auf dem Weg nach oben. Das Anstiegspotenzial ist allerdings begrenzt bis in den hellroten, ersten Widerstandsbereich ab 101,14 Euro, was den hier vorgestellten Inliner-Optionsschein als mittelfristiges Anlageinstrument als Ideal erscheinen lässt, dazumal sich bei 105 Euro die Mitte der Inlinerrange. Sollte die Aktie weiter bis 105 Euro vorstoßen, wird der Inliner-Optionsschein automatisch teurer, weil das Risiko dort am niedrigsten ist, dass eine der beiden Barrieren angesteuert werden. Zum aktuellen Zeitpunkt bietet der Inliner-Optionsschein eine Rendite auf den Kapitaleinsatz von etwas mehr als 25 %. Um einem Totalverlustrisiko zu entgehen, sollte allerdings bei einem Kurs unter 84 Euro oder über 121 Euro in der Aktie selbst die Position geschlossen werden. Solange das aber nicht der Fall ist, kann man entspannt bis auf den letzten Bewertungstag, den Sie im Kursverlauf als vertikale, blau gestrichelte Linie sehen, gewartet werden.

Inline-Optionsschein auf die Sixt SE

Basis-wert WKN Brief-kurs / EUR Untere /

Obere Barriere

Laufzeit Max. Ausz.
Sixt SE-Inline-OS HZ5WHG 7,70 80,00 / 130,00 Euro 17.06.2020 10,00 Euro

 

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.

Kommentator: Sebastian Bleser, Experte für Anlage- und Hebelprodukte bei HypoVereinsbank onemarkets

Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Quelle: UniCredit / Bildquelle: Pressefoto Sixt

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments