Bildquelle: Pressefoto Apple

Die Aktie von Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) befindet sich derzeit in einem wahren Höhenflug. Nachdem das Börsenjahr 2019 mit einem beeindruckenden Kursplus von 89 Prozent abgeschlossen wurde, konnten die Notierungen im Januar um weitere 9 Prozent zulegen. Dabei wurden am Mittwochvormittag neue Allzeithochs markiert.

Kräftiges Umsatzplus
Befeuert wird die Aktie aktuell durch die Geschäftszahlen zum abgeschlossenen Weihnachtsquartal, in dem Apple einen neuen Rekordumsatz erzielte. Zwischen Oktober und Dezember verzeichnete der US-Konzern einen Umsatz von 91,8 Mrd. US-Dollar, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Plus von 9 Prozent bedeutet.

Das sind die Umsatztreiber
Grund für die starken Erlöse waren zum einen Service-Dienste wie das Cloud-Geschäft und App-Verkäufe, die 12,7 Mrd. US-Dollar beisteuerten, nach 10,9 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Zum anderen erwies sich wieder einmal das iPhone als Umsatztreiber. Allein mit dem Smartphone setzte Apple im Weihnachtsgeschäft fast 56 Mrd. US-Dollar um, was noch einmal rund 4 Mrd. US-Dollar mehr waren als noch vor einem Jahr.

Umsatz soll weiter zulegen
Auch das Geschäft mit Wearables und Zubehör legte kräftig zu: von 10,9 auf 12,7 Mrd. US-Dollar, getrieben vor allem durch starke Verkäufe der Apple Watch. Unter dem Strich wurde der Gewinn im vierten Quartal um 2,2 Mrd. US-Dollar auf 22,2 Mrd. US-Dollar gesteigert. Im laufenden ersten Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz von 63 bis 67 Mrd. US-Dollar. Das wären zwischen 5 und 9 Mrd. US-Dollar mehr als im ersten Quartal 2019.

Klare Kaufempfehlung
An der Börse liegt die Apple-Aktie am Mittwochvormittag mit zwischenzeitlich 2,2 Prozent in der Gewinnzone (aktuell: 293,80 Euro). Das nächste Kursziel ist die runde 300er-Marke. Apple bleibt weiterhin eine klare Kaufempfehlung aus dem Technologiebereich.

Anleger, die von der Stärke von Apple überzeugt sind, können mit einem Faktor-Zertifikat (4,0 X) Long (WKN: MC5UK2 / ISIN: DE000MC5UK29) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Apple-Skeptiker haben Gelegenheit, mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: MC5JP5 / ISIN: DE000MC5JP52) auf fallende Kurse der Apple-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Apple

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129), Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) und Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125). Im Fokus standen auch die US-Aktien von Starbucks (WKN: 884437 / ISIN: US8552441094) und Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005). Wegen des Coronavirus scheut Starbucks vor einem Geschäftsausblick für 2020 zurück. Anleger reagieren auf diese Nachricht verunsichert und schicken die Starbucks-Aktie auf Talfahrt. Apple erzielte im vierten Quartal 2019 wieder einmal einen Rekordumsatz. An der Börse kennt die Apple-Aktie derzeit kein Halten mehr und markiert laufend neue Allzeithochs. […]

trackback

[…] zu spüren. Der iPhone-Hersteller verabschiedete sich deshalb am Montag von dem bisherigen Umsatzziel für das laufende erste Quartal, in dem 63 bis 67 Mrd. US-Dollar erlöst werden […]