Bildquelle: markteinblicke.de

Trotz guter Geschäftszahlen steht die Aktie von Starbucks (WKN: 884437 / ISIN: US8552441094) aktuell unter kräftigem Verkaufsdruck. Grund hierfür ist die Warnung der US-Kaffeehauskette vor den Ungewissheiten wegen des Coronovirus.

Starkes viertes Quartal
Im vierten Quartal 2019 liefen die Geschäfte für Starbucks noch rund. Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 7 Prozent auf 7,1 Mrd. US-Dollar. Beim Gewinn wurde sogar ein Plus von 16 Prozent verzeichnet (886 Mio. US-Dollar). Damit wurden die Prognosen der Analysten klar übertroffen.

Kein Geschäftsausblick für 2020
Wegen des Coronavirus, das schon mehr als 100 Menschen das Leben gekostet hat, will Starbucks den Geschäftsausblick für 2020 aber erst aktualisieren, wenn die Folgen für das Unternehmen vernünftig eingeschätzt werden könnten, gab Starbucks am Dienstag nach US-Börsenschluss bekannt.

Aktie unter Verkaufsdruck
Laut Starbucks wurden mehr als die Hälfte der Filialen in China geschlossen, und der Konzern sei dabei, die Geschäftszeiten anzupassen. Anleger reagierten verunsichert auf diese Nachrichten. Die Starbucks-Aktie ist an der Frankfurter Börse am Mittwochvormittag mit einem Minus von zwischenzeitlich 2,6 Prozent in den Handel gestartet (aktuell: 78,80 Euro).

Am Scheideweg
Charttechnisch wird es bei der Aktie damit jetzt spannend, denn Starbucks notiert nur noch knapp über der 200-Tage-Linie (77,80 Euro). Sollte es hier einen Durchbruch nach unten geben, würde das ein neues Verkaufssignal bedeuten. Das nächste Korrekturziel wäre dann das November-2019-Tief bei 73,58 Euro.

Legt Starbucks dagegen wieder den Vorwärtsgang ein, liegt das nächste Kursziel bei 85,28 Euro, dem Top vom 24. Januar. Darüber rückt dann wieder das Allzeithoch vom August 2019 bei 89 Euro in den Fokus.

Anleger, die auf ein Comeback der Starbucks-Aktie setzen möchten, können dies mit einem Long Mini-Future (WKN: VF3P2Q / ISIN: DE000VF3P2Q1) gehebelt umsetzen. Wer bei Starbucks short gehen möchte, hat mit einem Short Mini-Future auf die Kaffeehauskette (WKN: VF71SH / ISIN: DE000VF71SH8) die Gelegenheit, von fallenden Kursen zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] für 2020 zurück. Anleger reagieren auf diese Nachricht verunsichert und schicken die Starbucks-Aktie auf Talfahrt. Apple erzielte im vierten Quartal 2019 wieder einmal einen Rekordumsatz. An der Börse kennt die […]