Bildquelle: markteinblicke.de

Viele Anleger sind derzeit in Sorge um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus und setzen den DAX am Donnerstagnachmittag unter Verkaufsdruck. Bislang kann der Index aber die wichtige 13.000er-Marke verteidigen. Damit zeigen die Kurspfeile hier übergeordnet vorerst weiter nach oben.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,8% 13.237
MDAX -0,5% 28.385
TecDAX -0,7% 3.135
SDAX -0,6% 12.428
Euro Stoxx 50 -0,9% 3.705

 

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Bank (WKN:  514000 / ISIN: DE0005140008), RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) und Merck KGaA (WKN: 659990 / ISIN: DE0006599905). Im Fokus standen auch die Aktien von der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) und von Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027). Wegen des laufenden Konzernumbaus hat die Deutsche Bank im vergangenen Jahr wieder einen Milliardenverlust eingefahren. Die Facebook-Aktie setzt am Donnerstagvormittag kräftig zurück. Anleger sind offenbar enttäuscht über die Gewinnentwicklung im vierten Quartal 2019.

DAX long DAX short
WKN VF1L0N VE5RQ5
Basispreis (Strike) 10.799,63 15.607,70 Pkt.
Knock-out-Barriere 10.920,00 15.480,00 Pkt.
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 5,40 5,62
Kurs (30.01.20 11:16) 24,36 € 23,69 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notierte am Donnerstagmittag nahezu unverändert. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1018 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Mittwochmittag auf 1,1001 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9090 Euro.

Die Ölpreise tendierten am Donnerstagmittag abwärts. Zuletzt notierte WTI mit 52,46 US-Dollar je Barrel deutlich unter dem Niveau vom Mittwoch (-1,3%), der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um -1,5 Prozent auf 57,85 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis lief seitwärts und lag bei 1.579,68 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute schwache Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten Aktienindizes im Minus notieren.

Nachdem es eine Weile bei Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) so ausgesehen hatte, als sollte der E-Commerce-Riese endlich einen stärkeren Fokus auf die Profitabilität legen, drücken derzeit hohe Wachstumsinvestitionen, zum Beispiel im Bereich Paketlieferungen am Tag der Bestellung, auf die Gewinne. Entsprechend interessant dürfte der Blick auf die Zahlen zum vierten Quartal 2019 ausfallen.

Dow Jones Future -0,6% 28.550
NASDAQ100-Future -0,5% 9.052
S&P500-Future -0,6% 3.253

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei