Bildquelle: markteinblicke.de

Am Ölmarkt herrscht derzeit die Sorge, dass eine mögliche starke Verbreitung des Coronavirus die Reisetätigkeit und auch den Welthandel belasten könnte.

Zuletzt hatte die chinesische Regierung die besonders schwer von der neuen Lungenkrankheit betroffene Millionenmetropole Wuhan quasi abgeriegelt. Wie das chinesische Staatsfernsehen berichtete, wurden Flüge, Züge, Fähren und Fernbusse gestoppt.

Die Rohölpreise leiden außerdem unter den hohen Lagerbeständen in den Vereinigten Staaten. Ende Januar hatte die US-Regierung einen Anstieg der Lagerbestände von Rohöl um 3,5 Mio. Barrel gemeldet. Dies bedeutete den stärksten Zuwachs seit Anfang November.

Analysten und Rohstoffhändler wurden vom Ausmaß des Anstiegs offensichtlich überrascht. In der Regel drücken höhere US-Reserven auf die Rohölpreise, da sie ein Hinweis auf ein zu hohes Angebot oder eine zu schwache Nachfrage sind.

Öl (Brent Future April 2020) Mini-Future Short
WKN GB7KJN
ISIN DE000GB7KJN8
Emissionstag 10. Januar 2020
Produkttyp Mini-Future Short
Emittent Goldman Sachs

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei