Bildquelle: Pixabay / annca

Charttechnisch sieht das ziemlich perfekt aus bei der Aktie der Umweltbank (WKN: 557080 / ISIN: DE0005570808): Nach dem Kursrückgang seit 2016 bis Anfang 2018, kam es 2018 und 2019 zu einer lehrbuchmäßigen Bodenbildung. Schon im Frühjahr des vergangenen Jahres sah es aus, als könnte dem Papier die Wende gelingen; doch die Aktie fiel nochmals auf die 200-Tage-Durchschnittslinie zurück, die für die Umweltbank recht bedeutend ist.

Inzwischen hat die 200-Tage-Durchschnittslinie klar nach oben gedreht – und der seit Anfang 2016 bestehende Abwärtstrend ist fast überschritten. Dieses fast könnte bedeuten, dass die Aktie kurzfristig nochmals etwas zurückfallen könnte, um frischen Schwung nach oben zu holen.

Geschäftlich ist die Umweltbank weiter auf einen sehr guten Weg: Das Geschäftsvolumen stieg nach vorläufigen Zahlen 2019 um 9,7 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme verbesserte sich dadurch um 10,7 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Erstmals ist die Bilanzsumme damit über die Vier-Milliarden-Marke geklettert…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pixabay / annca

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei