Bildquelle: markteinblicke.de

Auch in dieser Woche bremste Corona den DAX nur kurzzeitig aus. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer setzte seine Rekordjagd fort und behält damit die 14.000-Punkte-Marke im Blick.

Deutschland

Kaum sind die Angriffe der „Financial Times“ weniger geworden, schon entwickelt sich die Wirecard-Aktie wieder prächtig. 2020 steht ein Kursplus von rund 35 Prozent zu Buche. Zudem können sich Anleger wieder verstärkt auf das starke Wachstum des Zahlungsabwicklers aus Aschheim bei München konzentrieren. Mehr dazu hier.

Während die Deutsche Bank-Aktie im noch jungen Börsenjahr 2020 ein sattes Kursplus von etwas mehr als 40 Prozent verbuchen konnte, hinkte die Commerzbank in Sachen Performance hinterher. Das Plus lag lediglich bei rund 9 Prozent. Mit der Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen wurde der Versuch unternommen, dies zu ändern. Mehr dazu hier.

Die Nemetschek-Aktie bereitete Anlegern zuletzt viel Freude. Im Börsenjahr 2019 stand ein Kursplus von 84 Prozent zu Buche. In 2020 liegt die Performance bereits bei etwa 12 Prozent. Die jüngste Kursdelle hat das TecDAX– und MDAX-Papier bereits hinter sich gelassen und steht nun wieder kurz vor dem Sprung auf neue Höchststände. Mehr dazu hier.

Zu Beginn der Woche hatte das „Handelsblatt“ berichtet, dass Daimler als Reaktion auf die jüngsten Probleme mehr Stellen als zunächst gedacht streichen wolle. Wie viel Arbeit auf das Management der Schwaben tatsächlich zukommt, wurde anhand der Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 deutlich. Mehr dazu hier.

Jahrelang gehörte die Deutsche Bank-Aktie zu den Prügelknaben am deutschen Aktienmarkt. Doch dies hat sich geändert. Mehr dazu hier.

International

An der Tesla-Aktie scheiden sich derzeit die Geister. Einige Börsianer gehen davon aus, dass der amerikanische Elektrowagenbauer in wenigen Jahren etablierten Branchengrößen die Rücklichter zeigen wird, so dass die Anteilsscheine selbst nach der jüngsten Kursrallye Luft nach oben haben könnten. Andere Marktteilnehmer sind derweil der Ansicht, dass die Tesla-Aktie maßlos überteuert ist und den Papieren der Kurssturz droht. Mehr dazu hier.

In diesem Jahr wird Microsoft 45 Jahre alt. Der Softwarekonzern hat das IT-Zeitalter Ende des 20. Jahrhunderts nicht nur eingeläutet, sondern auch maßgeblich immer weiter vorangetrieben. Doch danach erlitt der Windows-Entwickler einen massiven Bedeutungsverlust und die Zukunft des Unternehmens wurde zunehmend in Frage gestellt. Dem Konzern gelang aber ein sensationeller Turnaround. Wir werfen einen Blick zurück auf den Weg nach vorne. Mehr dazu hier.

Derzeit beschäftigt Marktteilnehmer vor allem das Coronavirus. Es gilt als ausgemacht, dass dieses die chinesische Wirtschaft treffen wird. Entsprechend bleibt auch die Frage, wie chinesische Konsumenten reagieren werden. Nach einem starken Dezember-Quartal könnte Unternehmen wie Alibaba nun ein stärkerer Gegenwind entgegenwehen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

Die Berichtssaison zum vierten Quartal 2019 neigt sich ihrem Ende entgegen. Es warten jedoch auf beiden Seiten des Atlantiks einige Highlights. In der kommenden Woche berichten unter anderem Deutsche Börse (Montag); Ecolab, Medtronic, Walmart (Dienstag); Albemarle, Covestro, Deutsche Telekom, Gerresheimer, Puma (Mittwoch); Do&Co AG, Fuchs Petrolub, MTU Aero Engines, Newmont Goldcorp (Donnerstag), Allianz und Deere (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments