Bildquelle: Pixabay / pdimaria

Für die USD/GBP-Notierungen ging es bis zum Dezember auf die Höhe der 0,74-Pfund-Marke nach unten. Bis Mitte Februar 2020 hat sich der US-Dollar bis in den Bereich von 0,77 GBP nach oben gearbeitet, wobei gute Chancen bestehen, dass sich die neue Aufholbewegung in den kommenden Wochen und Monaten fortsetzen dürfte.

Denn es bleibt unklar, welchen Marktzugang Großbritannien künftig zur EU haben wird. Eine wichtige Frage ist, inwieweit Banken vom Finanzplatz London aus den EU-Markt bedienen können, wenn die Brexit-Übergangsperiode Ende 2020 beendet ist.

Es wird damit gerechnet, dass der Brexit das Wachstum in Großbritannien weiter dämpfen wird. Denn viele Unternehmen halten sich mit größeren Investitionen zurück, solange es keine Planungssicherheit gibt.

Aus diesem Grund eröffnet sich für das britische Pfund gegenüber anderen Währungen wie dem US-Dollar weiteres Korrekturpotenzial.

GBP/USD Mini Short
WKN PA7HV7
ISIN DE000PA7HV77
Emissionstag 10. September 2014
Produkttyp Mini Short
Emittent BNP Paribas

 

Bildquelle: Pixabay / pdimaria

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei