Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

Nachdem der Goldpreis 2019 mit einem Plus von 19 Prozent abgeschlossen hatte, legten die Notierungen bis Mitte Februar des laufenden Jahres um weitere 6 Prozent auf mehr als 1.600 US-Dollar je Feinunze zu.

Damit notiert Gold derzeit so hoch wie zuletzt im April 2013. Gemessen in Euro wurden sogar neue Allzeithochs verzeichnet. Für Kursaufwind sorgte zuletzt der Corona-Virus, der an den Finanzmärkten für Verunsicherung sorgt und die Krisenwährung Gold wieder in den Fokus rückt.

Aber auch unabhängig von den wirtschaftlichen Folgen der Epidemie zeigen die Trendpfeile für Gold mittel- und langfristig weiter nach oben, da die Papierwährungen im Vergleich zu Gold immer weiter an Wert verlieren. Außerdem nimmt die Nachfrage der Notenbanken nach Gold, vor allem im östlichen Teil der Welt, immer weiter zu.

Grund hierfür ist das Ziel, die US-Dollar-Abhängigkeit in den Reserven zu reduzieren. Auch ein möglicher konjunktureller Einbruch der Weltwirtschaft dürfte Gold weiter beflügeln.

Gold Mini Long
WKN CY66XQ
ISIN DE000CY66XQ0
Emissionstag 14. Juli 2017
Produkttyp Mini Long
Emittent Citigroup

 

Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments