Bildquelle: Pressefoto Beyond Meat

Der Trend hin zur fleischlosen Ernährung ist ungebrochen. Dies zeigt sich auch in der jüngsten Kursentwicklung der Aktie von Beyond Meat (WKN: A2N7XQ / ISIN: US08862E1091). Seit Jahresanfang ging es für die Notierungen um über 50 Prozent nach oben. Doch laut einer neuen Analystenstudie könnte bei dem US-Unternehmen jetzt ein neuer Kurseinbruch ins Haus stehen.

Raum für Enttäuschungen
Laut dem Analysehaus Oppenheimer gibt es mit Blick auf die Zahlenvorlage für das vierte Quartal, die für den 27. Februar terminiert ist, „Raum für Enttäuschungen“. Der entsprechenden Analyse vom vergangenen Dienstag zufolge bereiten demnach vor allem die dann vorgestellten Prognosen Sorgen. Oppenheimer befürchtet, dass die Anleger in diesem Bereich deutlich zu viel erwarten.

Die vom Unternehmen im Rahmen der Bilanzvorlage kommunizierten Prognosen „berücksichtigen typischerweise nur bestätigte Zugewinne im Vertrieb. Daher glauben wir, dass Risiken bestehen, dass die Schätzungen möglicherweise unter den Markterwartungen liegen, obwohl die Auslieferungen 2020 letztendlich höher sein könnten“, zitiert das US-Portal Yahoo Finance aus der Analyse.

Laut Oppenheimer lässt sich die starke Entwicklung der Beyond-Meat-Aktie in den zurückliegenden Wochen insbesondere damit erklären, dass Anleger nach der Ankündigung einer testweisen Zusammenarbeit mit McDonald’s in Kanada, wo der vegane PLT-Burger in einigen Filialen verkauft wird, darauf setzen, dass der Fast Food-Riese auch in den USA einen Burger mit der Pflanzenfrikadelle von Beyond Meat ins Angebot nehmen wird.

Einen entsprechenden Vertrag gibt es bisher aber noch nicht. Dementsprechend dürfte eine mögliche weitreichende Zusammenarbeit mit McDonald’s auch noch nicht in den Unternehmensprognosen berücksichtigt werden.

Halteempfehlung
Oppenheimer gibt der Aktie von Beyond Meat deshalb nur eine Halteempfehlung und sieht laut Yahoo Finance nur noch ein gedämpftes Aufwärtspotenzial für den Titel. Auch deshalb, weil die Aktie derzeit schon ziemlich hoch bewertet sei und der Wettbewerbsdruck steige.

Seitwärtslauf
An der Börse legte die Aktie von Beyond Meat zwischen Anfang und Mitte Januar in der Spitze um knapp 80 Prozent zu. Seitdem pendelt der Kurs seitwärts zwischen 120 Euro auf der Oberseite und 95 Euro auf der Unterseite (aktuell: 103 Euro).

Auf diese Kursmarken kommt es jetzt an
Ein neues Kaufsignal würde es geben, wenn der Ausbruch über das Top vom 14. Januar bei 121 Euro gelingt. Sollte dagegen die Unterstützung bei 95 Euro unterschritten werden, würde sich neues Abwärtspotenzial bis zum Januar-Tief bei 66 Euro eröffnen. Vorerst bleibt die Aktie von Beyond Meat eine Halteposition.

Anleger, die von der Stärke von Beyond Meat überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat  (WKN: MC5QCS / ISIN: DE000MC5QCS4) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Apple-Skeptiker haben Gelegenheit, mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: MC5U3L / ISIN: DE000MC5U3L7) auf fallende Kurse der Beyond-Meat-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Beyond Meat

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Laut einer neuen Studie könnte es mit Blick auf die Zahlenvorlage für das vierte Quartal eine Enttäuschung für die Aktionäre von Beyond Meat geben. Die Aktie gerät daraufhin unter kräftigen […]